Ford-Azubis überreichen Geschenk

Saarhölzbach. "Matschi", hört man eins der vor Freude strahlenden Kinder durch das laute Gelächter rufen, als das Wasser in der Wasserbahn auf den Sand trifft. Gespannt drängen sich die Schützlinge der Saarhölzbacher Kindertagesstätte um die neue Attraktion und staunen. Die Sonne strahlt, und die Kinder plantschen mit ihren Händen im Wasser der Bahn herum

Saarhölzbach. "Matschi", hört man eins der vor Freude strahlenden Kinder durch das laute Gelächter rufen, als das Wasser in der Wasserbahn auf den Sand trifft. Gespannt drängen sich die Schützlinge der Saarhölzbacher Kindertagesstätte um die neue Attraktion und staunen. Die Sonne strahlt, und die Kinder plantschen mit ihren Händen im Wasser der Bahn herum. Das Wetter passt perfekt zur Stimmung der Kindertagesstätte. Voller Begeisterung nehmen die rund 40 Mädchen und Jungs das neue Spielgerät in Besitz. Sechs Auszubildende der Ford Werke Saarlouis haben eine Wasserbahn für die Kindertageseinrichtung St. Antonius in Saarhölzbach gebaut, die sie jetzt übergaben. Der Autohersteller bietet solche Projekte jährlich an. Andreas Becker, Vater von Kindergartenkind Elias, erzählte Kita-Leiterin Marion Letsch davon. Daraufhin nahm das Team der Tagesstätte im Januar an der Bewerbung teil, und gewann prompt. Die Azubis Kevin Pink und Kassandra Demme aus dem Bereich Logistik, Andreas Wagner und Adrian Hawener (Energieelektronik) und Michael Wax und David Schneider (Werkzeugmechanik) rückten montags an. Nachdem ein Plan nach Wünschen der Kita-Mitarbeiter aufgestellt war, begann der Bau der Wasserbahn. Dieses Projekt ist Teil ihrer Ausbildung, und sie haben das sehr gerne gemacht, wie sie übereinstimmend sagen. "Wir hoffen, die Kinder haben ihren Spaß", freut sich Andreas Wagner, einer der Azubis. Marion Letsch ist froh: "Wir mussten nur das Material zahlen, aber dass jemand so etwas für uns macht, in der heutigen Zeit, ist das Besondere. So was gibt es heutzutage selten!" Das Dankeschön kam prompt: Ein Ständchen für die Handwerker und etwas Selbstgebasteltes zur Erinnerung von den Kindern und Mitarbeitern der Kita. Die Azubis freuen sich darüber, dass sie so toll aufgenommen wurden und dass die Kita so herzlich zu ihnen war. Marion Letsch betont noch einmal: "Die Azubis und wir haben nur positive Erfahrungen gemacht. Sie achteten auch auf die Sicherheit der Kinder. Erst als nichts mehr gefährlich hätte sein können, durften die Kinder mit handwerkeln." Die Kinder plantschen immer noch aufgeregt im Wasser. "Wie geil", schwärmen Tim und Lena. Paula (6) und Lilli (6) freuen sich schon sehr damit zu spielen, und bei solchen fröhlichen Gesichtern macht es auch nichts aus, wenn die Hände dreckig werden.