Festnahme nach Einbruch in Mettlach

Kuriose Festnahme nach Einbruch in Mettlach : Einbrecher händigt Opfer seinen Ausweis aus

Der 21-Jährige war am Montagmittag in ein Haus in Mettlach eingebrochen und von dem Hausbesitzer auf frischer Tat ertappt worden.

Gegen 12.30 Uhr am Montag, dem 4. November, verschaffte sich der Eindringling Zutritt zu dem Haus in der Kapellenstraße. Der anwesende Hauseigentümer traf den Einbrecher in seinem Hausflur an.

Wie das Landespolizeipräsidium mitteilt, war der Einbrecher überrascht von der Konfrontation und behauptete, sich nur nach dem Weg erkundigen zu wollen. Er händigte dem Hauseigentümer sogar seinen Ausweis aus, bevor er schließlich die Flucht mit seinem vorher abgestellten Auto antrat.

Der Hauseigentümer versuchte noch die Flucht mit seinem eigenen Auto zu verhindern, wobei die Fahrzeuge leicht kollidierten. Dennoch gelang dem Einbrecher die Flucht. Da der Geschädigte der Polizei allerdings den Ausweis, das Kennzeichen sowie den Fahrzeugtyp des Einbrechers angeben konnte, wurde dieser kurz nach der Tat auf Höhe Dillingen von einem Polizeikommando gestellt.

Der Täter versuchte sich mehrfach der Festnahem zu entziehen konnte aber letztlich festgenommen werden. Im Auto fanden die Ermittler Schmuck, den der Täter erbeutet hatte. Der polizeibekannte Täter war bereits 2016 zu einer Freiheitsstrafe von eineinhalb Jahren verurteilt worden, ebenfalls wegen einem Einbruch in Saarbrücken.

Der 21-Jährige ist in die JVA Saarbrücken überstellt worden, die Ermittlungen dauern an.

Mehr von Saarbrücker Zeitung