| 20:34 Uhr

Brückensanierung beginnt
Eine Kur für die 30 Jahre alte Holzbrücke

Die Fußgängerbrücke über die Saar in Saarhölzbach muss saniert werden. Zeitweise wird deshalb  auch die B51 gesperrt und der Verkehr innerorts  umgeleitet. Ein Spezialunternehmen aus Leipzig hat bereits sie Stahltaue überprüft und saniert.
Die Fußgängerbrücke über die Saar in Saarhölzbach muss saniert werden. Zeitweise wird deshalb  auch die B51 gesperrt und der Verkehr innerorts umgeleitet. Ein Spezialunternehmen aus Leipzig hat bereits sie Stahltaue überprüft und saniert. FOTO: Ruppenthal
Saarhölzbach. Ab Montag läuft die Sanierung der Fußgängerbrücke über die Saar in Saarhölzbach. Dafür muss die B51 gesperrt werden.

Autofahrer, die regelmäßig durch das Saartal in Richtung Saarburg/Konz/Trier unterwegs sind, müssen sich in der kommenden Woche auf Verkehrsbehinderungen einstellen: Wegen des Beginns der Sanierung der Fußgängerbrücke über die B 51 bei Saarhölzbach wird die Bundesstraße in diesem Bereich für rund eine Woche gesperrt. Darauf hat der Landesbtrieb für Straßenbau (LfS) in Neunkirchen hingewiesen.


Im Zuge der über einen längeren Zeitraum laufenden Instandsetzung der Fußgängerbrücke über die B 51 sollen laut LfS-Mitteilung am Montag, 29. Januar, die „verkehrswirksamen Arbeiten“ beginnen. Klaus Kosok, Sprecher des Landesbetriebes, erläutert: „Zum Einrüsten der Brücke und zum Herstellen der späteren Behelfsfahrstreifen an der B 51 ist für die Dauer der fünften Kalenderwoche 2018 eine Vollsperrung der B 51 zwischen oberstromiger und unterstromiger Ortszufahrt von Saarhölzbach notwendig.“ Während dieser einwöchigen Vollsperrung wird der Verkehr nach Kosoks Worten in beiden Richtungen über die parallel zur B 51 verlaufende innerörtliche Straße Im Saartal umgeleitet.

Anschließend werde die B 51 wieder frei gegeben. Für die Dauer der restlichen Bauzeit im Zuge der Brückensanierung werde wiederum die Straße Im Saartal im unmittelbaren Bereich der Brücke gesperrt. Die Umleitung wird laut Landesbetrieb auf der B 51 und innerörtlich eingerichtet.



Während der Arbeiten ist auch die Brücke ab dem Montag, 29. Januar, komplett gesperrt. Für Radfahrer und Fußgänger sind Umleitungen ausgeschildert, diese verlaufen auf dem stromabwärts linksseitigen Saar-Radweg zu den nächstgelegenen Brücken über die Saar bei Mettlach und Taben-Rodt. In beiden Orten weisen Schilder auf die Sperrung der Brücke in Saarhölzbach hin.

Knapp 30 Jahre nach dem Bau der Holzbrücke bei Saarhölzbach wird diese nun komplett saniert. Der Bodenbelag und das Geländer werden dabei durch ein langlebiges Material ersetzt.  Die Kosten werden getragen durch Zuwendungen des Umweltministeriums in Höhe von 400 000 Euro, vom Landesbetrieb für Straßenbau (225 625 Euro), durch Bedarfszuweisungen durch das Saar-Innenministerium in Höhe von 155 500 Euro und einem von der Gemeinde zu tragenden Eigenanteil in Höhe von 155 500 Euro.

Der LfS rechnet während der Bauzeit nur mit geringfügigen Verkehrsstörungen. Die geplante Bauzeit bei der Brückensanierung beträgt nach Einschätzung von LfS-Sprecher Kosok „in Abhängigkeit von der Witterung zweieinhalb Monate“.

Über Änderungen der Verkehrsführung zum Abschluss der Maßnahme will der Straßenbau-Landesbetrieb später informieren.