| 20:23 Uhr

25. Floh-Olympiade
Ein Geheimcode ist zu knacken

Giganten-Mikado: eine Szene von der Floh-Olympiade 2017.
Giganten-Mikado: eine Szene von der Floh-Olympiade 2017. FOTO: Dirk Oehling
Mettlach. Wenn die Flinken Flöhe die 25. Auflage ihrer Floh-Olympiade feiern, versprechen sie für den Wettkampf einige Neuerungen.

(red) Die Floh-Olympiade hat schon vieles erlebt: Wetterkapriolen, Programmänderungen, den Umzug in die Sporthalle Mettlach. Jetzt feiern die Flinken Flöhe das Jubiläum ihrer traditionellen Kinderveranstaltung und kehren in einem Punkt zu den Wurzeln zurück: Der Wettbewerb zwischen den teilnehmendem Kindern wird wieder eingeführt. „Das geschieht auf Wunsch der Kinder, die im letzten Jahr teilgenommen haben“ erklärt Dirk Oehling, Vereinsvorsitzender des Veranstalters. Nach 20 Jahren, in denen der Wettbewerb unter den Spielen stattfand, messen sich erstmals die Kinder wieder an den Spielen.


Nicht verändert werden der Ort und die Zweiteilung des Programms. Auch die 25. Auflage wird wieder in der Sporthalle Mettlach stattfinden, die seit 2017 Heimat der Floh-Olympiade ist. Dort fällt der Startschuss am 22. April um 10 Uhr mit der Spielkette „Geheimcode 25“, die extra für das Jubiläum zusammengestellt wurde. Um das Jubiläum ein wenig feiern zu können, muss erst das verschwundene Material gefunden werden. Da sind vorher noch einige Aufgaben durch die Kinder zu erfüllen und einige Rätsel zu knacken. Um was es beim „Geheimcode 25“ genau geht, verraten die Flinken Flöhe aber noch nicht.

Ab 14 Uhr folgt dann die eigentliche Floh-Olympiade. Die besteht aus drei Spielrunden mit je sechs Spielen. Die vorher durch die Kinder zusammengestellten Mannschaften werden alle Spiele absolvieren, die Spielleiter die Ergebnisse im Anschluss auswerten. Am Ende gibt es dann natürlich eine Siegerehrung. Trotzdem legen die Flinken Flöhe Wert darauf, dass die Spiele in erster Linie Spaß machen sollen. Wie das gelingt? „Dafür brauchen wir vor allem abwechslungsreiche und lustige Spiele“, so Pascal Renner, Stellvertreter Oehlings. Dazu wird es auch drei Premieren mit Spielen geben, die in all den Jahren noch nie bei einer Floh-Olympiade gespielt wurden.



Auch in den Pausen zwischen den beiden großen Programmpunkten und zwischen Floh-Olympiade und Siegerehrung gibt es verschiedene Angebote für die Kinder. Es kann fleißig gemalt, gespielt oder sich bei einer Runde Fußball ausgetobt werden. „Auch eine Reise zum Mars soll stattfinden“, sagt Oehling.. Hier macht sich positiv bemerkbar, dass in der Halle neue Angebote geplant und umgesetzt werden können, die so früher nicht möglich waren.

Die Teilnahme an beiden Spielprogrammen ist natürlich kostenlos. Eltern sind als Zuschauer und zum Anfeuern herzlich eingeladen. Ferner ist zu beachten, dass sich die Aufsicht des Vereinspersonals aufgrund der zu erwartenden Kinderzahl auf den Veranstaltungsraum beschränken muss. Zu verhungern braucht natürlich niemand: Kaffee und Kuchen gibt es ebenso wie Rostwürstchen und Waffeln, als Durstlöscher werden verschiedene Softdrinks angeboten.

An einigen Grundschulen wurden bereits Einladungen mit Anmeldeformular zur Spielkette und zur Floh-Olympiade verteilt. Wer kein Formular erhalten hat, kann sich auch gerne an den Verein direkt wenden:

Weitere Informationen und Anmeldungen bei Dirk Oehling, telefonisch unter (0 68 53) 40 00 53 oder (01 73) 8 46 64 13. Anmeldungen zu beiden Veranstaltungsteilen sind auch noch am Veranstaltungsort bis zum jeweiligen Beginn möglich.