| 20:32 Uhr

Merzig-Wadern
Der Minister und die Majestäten

Die saarländische Bierkönigin Bianca Molitor mit Bundesminister Christian Schmidt.
Die saarländische Bierkönigin Bianca Molitor mit Bundesminister Christian Schmidt. FOTO: Holger Groß
Merzig-Wadern. Produktköniginnen aus unserem Kreis trafen bei der Grünen Woche in Berlin den Landwirtschaftsminister Christian Schmidt.

(red) Deutschlands Regionen sind vielseitig – und haben in jeder Beziehung sehr viel zu bieten: kulinarisch, kulturell und landschaftlich. Um auf diese regionalspezifischen Besonderheiten aufmerksam zu machen und für die Regionen und ihre Produkte zu werben, engagieren sich viele Menschen ehrenamtlich. Zum Beispiel die 144 Produktköniginnen, Regionalprinzessinnen, Hofdamen und Könige in ganz Deutschland, die in der „Arbeitsgemeinschaft Deutsche KönigInnen“ zusammengeschlossen sind.


Wenn andere nach einem langen Arbeitstag nach Hause gehen oder nach einer anstrengenden Arbeitswoche das Wochenende einläuten, beginnt der zweite „Job“ der Regionalvertreterinnen. Neben Beruf und Familie nehmen sie das ganze Jahr über zahlreiche repräsentative Aufgaben wahr. Dazu gehört traditionell auch der Besuch der Internationalen Grünen Woche in Berlin. Jedes Jahr im Januar versammeln sich die königlichen Hoheiten auf der Sonderschau des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft und werben bei den Messegästen für ihre Heimat und deren Besonderheiten.

Am Wochenende begrüßte Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt (CSU) mehr als 100 Repräsentantinnen aus dem gesamten Bundesgebiet und aus Südtirol zu einem gemeinsamen Fototermin. Darunter waren auch Hoheiten aus unseren Kreis. Im Einzelnen: die Merziger Viezprinzessinen Saskia Hero und Elena Panagopoulos nebst Viezkönigin Salome Lackas, die Besseringer Linsenkönigin Jana Räbiger, die Orscholzer Ernteprinzessinen Elisa Majeres und Lisa Hurth sowie Erntekönigin Sabine Leidisch, die Mettlacher Bierkönigin Bianca Molitor sowie die Brotdorfer Freeschenkönigin Natascha Panagopoulos.

Der Bundeslandwirtschaftsminister  sprach mit ihnen und ihren Mit-Hoheiten aus ganz Deutschland über regionale Agrar- und Ernährungskultur, über typische Merkmale ihrer Regionen, über Traditionen und darüber, wie sie sich ihre Zukunft vorstellen. Schmidt lobte das ehrenamtliche Engagement der Regionalbotschafterinnen: „Produktköniginnen verleihen der Internationalen Grünen Woche Glanz. Mit ihrem Auftritt und ihrem Wissen werben sie für die vielfältigen und hochwertigen Produkte aus Deutschland.“ Die Produktköniginnen gäben Regionalität ein Gesicht, sagte der CSU-Politiker weiter. Schmidt: „Ich danke den Hoheiten für ihr Engagement und wünsche ihnen viel Erfolg bei der Ausübung ihres Ehrenamtes.“

Unter dem Motto „Landwirtschaft in der Mitte der Gesellschaft – Erzeugen, Einkaufen, Essen mit Verantwortung“ präsentiert das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) auf der 83. Internationalen Grünen Woche in Berlin noch bis 28. Januar eine Sonderschau zum Schauen und Erleben von Themen rund um Land-, Forst- und Fischwirtschaft.



Der saarländische Minister Reinhold Jost hatte die gekrönten Häupter von der Saar ebenfalls direkt auf der Grünen Woche getroffen (die SZ berichtete).

Die Merziger Viezprinzessin Saskia Hero  Viezkönigin Salome Lackas, Linsenkönigin Jana Räbiger, die Orscholzer Ernteprinzessin Elisa Majeres,  Erntekönigin Sabine Leidisch, Bundesminister Christian Schmidt, die Orscholzer Ernteprinzessin Lisa Hurth, die Viezprinzessin Elena Panagopoulos und Brotdorfs Freeschenkönigin Natascha Panagopoulos (v.l.) beim Empfang in Berlin.
Die Merziger Viezprinzessin Saskia Hero  Viezkönigin Salome Lackas, Linsenkönigin Jana Räbiger, die Orscholzer Ernteprinzessin Elisa Majeres,  Erntekönigin Sabine Leidisch, Bundesminister Christian Schmidt, die Orscholzer Ernteprinzessin Lisa Hurth, die Viezprinzessin Elena Panagopoulos und Brotdorfs Freeschenkönigin Natascha Panagopoulos (v.l.) beim Empfang in Berlin. FOTO: Holger Groß