Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 00:00 Uhr

Das Vaterunser steht im Mittelpunkt eines Meditations-Seminars

Tünsdorf. Das Pfingstfest 2015 bietet interessierten Teilnehmern im Meditationszentrum Neumühle die Möglichkeit, in meditativer Form mit dem Vaterunser als Körper- und Klanggebet in der Sprache Jesu zu feiern. Die Musik dieses Werkes von Dr. Neil Douglas-Klotz und Christian Bollmann ist einfach und tiefgehend. In den christlichen Gottesdiensten werden die Gläubigen aufgefordert, "zu beten, wie Jesus uns zu beten gelehrt hat". Mit diesem Werk bietet sich die Gelegenheit, sich die Kraft dieses Gebetes auf neue und einzigartige Weise zu erschließen. In der aramäischen Sprache, der Muttersprache Jesu, in der er es gelehrt hat, kann man völlig neue Bedeutungsaspekte erkennen, die sich aus der direkten Übersetzung ins Deutsche ergeben. Klänge vertiefen das Gebet red

Das Pfingstfest 2015 bietet interessierten Teilnehmern im Meditationszentrum Neumühle die Möglichkeit, in meditativer Form mit dem Vaterunser als Körper- und Klanggebet in der Sprache Jesu zu feiern. Die Musik dieses Werkes von Dr. Neil Douglas-Klotz und Christian Bollmann ist einfach und tiefgehend. In den christlichen Gottesdiensten werden die Gläubigen aufgefordert, "zu beten, wie Jesus uns zu beten gelehrt hat". Mit diesem Werk bietet sich die Gelegenheit, sich die Kraft dieses Gebetes auf neue und einzigartige Weise zu erschließen. In der aramäischen Sprache, der Muttersprache Jesu, in der er es gelehrt hat, kann man völlig neue Bedeutungsaspekte erkennen, die sich aus der direkten Übersetzung ins Deutsche ergeben.

Klänge vertiefen das Gebet

Über Klangmeditationen mit archaischen Naturtoninstrumenten wie Didgeridoo, Monocord, Gongs und Klangschalen, meditative Übungen mit Oberton-Gesang und Klangheilkreisen, erarbeiten und vertiefen sich die Inhalte dieses mantrischen Oratoriums in Begleitung und Anleitung des Komponisten, Musikers und Obertonsängers Christian Bollmann. So wird es ein festliches Gebet, das mit dem Pfingstgeist zu einem Erlebnis besonderer Art werden kann, heißt es in einer Pressemitteilung des Zentrums. Das Seminar beginnt am 22. Mai und endet am 25. Mai.

Informationen und Anmeldung unter der Telefonnummer (0 68 68) 9 10 30.

www.meditation-saar.de