1. Saarland
  2. Merzig-Wadern
  3. Mettlach

Das Cloef-Atrium wurde zum Wunderland

Das Cloef-Atrium wurde zum Wunderland

Zweimal vor ausverkauftem Haus spielte die Theatergruppe der Gemeinschaftsschule Mettlach-Orscholz ihr Stück „Alice im Wunderland“. Die Schüler begeisterten mit viel Spielfreude, witzigen Dialogen und schönen Kostümen.

Das Theaterprojekt der Gemeinschaftsschule Mettlach-Orscholz "Alice im Wunderland" fand in zwei voll besetzten Aufführungen im Cloef-Atrium einen sehr erfolgreichen Höhepunkt und vorläufigen Abschluss. Die Textvorlage für das Theaterstück hatte Victoria Dietz (Klasse 10b) verfasst. Außerdem schlüpfte sie in der ersten Aufführung in die Haut von Protagonistin Alice. In der zweiten Show übernahm Fabienne Meyer (Klasse 5a) die Rolle. Nick Zimmer (Klasse 7a) umgarnte als Hutmacher charmant nicht nur Alice, sondern auch die insgesamt 600 Zuschauer. Währenddessen entwickelte sich Atra Kucun (Klasse 7b) als Rote Königin zu einem herrschsüchtigen, egozentrischen Feuerwerk in Stimme und Ausdruck. Selina Quorri (8d) und Michelle Halberstadt (7d) besetzten jeweils eine Aufführung als Absolem und Victoria Buch (5d) verkörperte als weiße Königin den idealen Kontrast zur Roten Königin. Perfekt aufeinander eingespielt brachten Dideldei und Dideldum mit den Besetzungen Kimberly Lenhoff (5c) und Leana Kiefer (5d) sowie Dascha Fixemer (9e) und Dana Sacchio (9e) schnelle witzige Einschübe. Den Herzbuben als einzig vernünftige Figur im ganzen Stück mimten Lena Wantz (5c) und Elisa Schmitz (9e) und sorgten im Finale für eine überzeugende Kampfszene. Selina Frantz (5e) als Haselmaus, Michelle Hein (8e) als Märzhase und Annika Hein (5a) als Grinsekatze hauchten ihren Figuren in beiden Aufführungen Leben ein. Unter einem mit Blumen geschmückten Torbogen trugen Nick Zimmer (7a) in einer Doppelrolle und Valentina Milioto (6a), beide als Hämish, ihren Heiratsantrag auf Knien vor, bevor Noemi Tex (5c) als McTwisp Alice weglockte und die Geschichte ins Wunderland führte.

Die Szenen wurden musikalisch eingeleitet, während die Erzählerinnen Isabell Wagner (9e) und Lisa Repplinger (8e) aus dem großen Buch vorlasen. Die Lichttechnik vom Cloef-Atrium gab dem Märchen mit dem stimmungsvollen Bühnenbild den letzten Schliff, sodass die beiden AG-Leiter Sascha Jung und Gerhard Anthonj erleichtert und zufrieden über die gelungenen Auftritte ihre Theatergruppe beglückwünschen konnten.

Impressionen von den Aufführungen im Internet:

ges-orscholz.de