Benefizradtour des Vereins Herzensengel endet in Mettlach

Mettlach : „Herzensengel“ fahren 8888 Euro ein

Am Freitag endete die Benefiz-Radtour des Vereins in Mettlach. Unter Schirmherrschaft von Andy Schleck kam eine stolze Spendensumme zusammen.

Etwas mehr als 82 Kilometer sind sie an zwei Tagen durch den Grünen Kreis (und einige angrenzende Ortschaften) geradelt, am Freitagmittag erreichten sie wohlbehalten ihr Ziel an der Mettlacher Abteibrauerei: die rund 70 Teilnehmer an der Benefiz-Radtour „Tu Gutes – fahr Rad!“ des Vereins „Herzensengel“ mit Adrian Schmitz aus Besseringen an der Spitze. Und sie haben mit ihrem sportlichen Elan auch einen gewaltigen Beitrag für eine gute Sache geleistet: Exakt 8888 Euro an Spenden waren durch die Benefiz-Radtour zusammengekommen, zum einen gestiftet von Sponsoren, zum anderen von Teilnehmern der Fahrt oder den Menschen, die den Radlertross an verschiedenen Haltepunkten während der beiden Tagen angetroffen hatten.

Einen waschechten Radsport-Superstar hatten die Organisatoren von den „Herzensengeln“ als Schirmherrn für ihre mittlerweile dritte Benefizradtour (nach 2015 und 2017) gewinnen können: Andy Schleck, ehemaliger Radprofi aus Luxemburg und Tour-de-France-Sieger des Jahres 2010, führte das Fahrerfeld an, das sich am Donnerstag am Hauptsitz der Volksbank Untere Saar auf den Weg machte.

53 radelnde Engel trafen sich bei schönstem Wetter zur ersten Tour­etappe in Losheim. Die Organisatoren Adrian Schmitz, Manfred Braun und Margot Müller von den „Herzensengeln“, Marketingleiter Jürgen Kleinhanß sowie der Geschäftsstellenleiter der Volksbank in Merzig, Bernd Scherhag, freuten sich sehr über das starke Teilnehmerfeld. Beim Tourstart dabei waren auch Sportminister Klaus Bouillon sowie Lothar Christ, Bürgermeister der Stausee-Gemeinde. Am ersten Tourtag wurden die Volksbankgeschäftsstellen in Losheim, Niederlosheim, Hüttersdorf, Schmelz, Limbach und Nunkirchen angefahren. Der erste Tag endete am Hochwälder Brauhaus am Stausee. Freitags ging es weiter von Mettlach nach Hilbringen, Merzig, Bachem, Brotdorf und wieder zurück nach Mettlach. Für die notwendige Sicherheit sorgten ein Begleitfahrzeug der Feuerwehr Losheim und ein Fahrzeug des DRK-Ortsvereins Besseringen sowie die Polizei, die an kritischen Stellen für die Sicherheit der Radler sorgte. Unterwegs waren die Volksbankgeschäftsstellen gern aufgesuchte Verpflegungsstationen, Ruhestätten und boten auch viele Gelegenheiten, den Kunden die „Herzensengel“ und deren Vereinsarbeit vorzustellen.

Der Verein hilft ausschließlich bedürftigen Menschen in der Region, betonte Adrian Schmitz nach der Zielankunft am Freitagnachmittag bei der Abtei-Brauerei. „Wir helfen, wo wir können“, betonte Schmitz. So habe sich der Verein auch zum Ziel gemacht, in allen Gemeinden des Kreises Notfall-Defibrillatoren an Standorten mit viel Publikumsverkehr zu installieren – so wie kurz vor der Zielankunft am Freitagmittag etwa am Mettlacher Freibad. „Wobei wir hoffen, dass sie nie benötigt werden“, sagte Schmitz.

Höchstes Lob für die Organisatoren der Tour kam von Bernd Mayer, dem Vorstandsvorsitzenden der Volksbank Untere Saar: „Adrian Schmitz und seine Herzensengel sind der Garant dafür, dass alle Spenden ausschließlich in der Region ankommen. Wer sie unterstützt, kann sich sicher sein, dass seine Spende überaus sinnvoll vor Ort eingesetzt wird.“ Zum Ausklang der Benefiz-Radtour ließen sich alle Teilnehmer ein eigens gebrautes Herzensengel-Bier schmecken, das die Betreiberfamilie Fell zusammen mit Adrian Schmitz und seinen Mitstreitern Anfang März angesetzt hatte. Karin Fell, Betreiberin der Abtei-Brauerei, schlug das Fass gemeinsam mit Bierkönigin Bianca ebenso gekonnt wie reibungslos an. Für gute Unterhaltung sorgte das Duo Ed Stevens Voices.

Mehr von Saarbrücker Zeitung