| 20:34 Uhr

Auto kracht in eine Hauswand

Ein großes Loch hat das Auto in die Hauswand gerissen. Foto: Wilfried Hoffmann
Ein großes Loch hat das Auto in die Hauswand gerissen. Foto: Wilfried Hoffmann FOTO: Wilfried Hoffmann
Mettlach. (off) Dramatischer Rettungseinsatz am Sonntagabend in Mettlach. Gegen 19.10 Uhr wurde der Leitstelle ein Verkehrsunfall in der Von-Boch-Liebig-Straße in Mettlach gemeldet, wonach ein Pkw gegen eine Hauswand gefahren sei. Der 62-jähriger Fahrer hatte vermutlich einen Schwächeanfall erlitten und die Kontrolle über sein Auto verloren.

Augenzeugen berichten, dass er zuerst langsamer geworden sei, dann plötzlich beschleunigt habe und in die Hauswand eines Einfamilienhauses auf der gegenüberliegenden Fahrbahnseite gekracht sei. Durch die Wucht des Aufpralls wurde ein Loch in die Wand gerissen, was ein Schlafzimmer unbewohnbar machte. Nachbarn, die durch den Aufprall aufmerksam wurden eilten direkt zum Auto.



Der Fahrer lag bewusstlos im Fahrzeug und drohte zu ersticken. Zwei Helfer retteten ihn aus dem Fahrzeug und konnten ihn erfolgreich versorgen, bis der Rettungsdienst kurze Zeit später eintraf. Der Verletzte wurde in die Klinik nach Merzig gebracht. Laut Polizei ist er wieder ansprechbar.

Die Unfallursache ist noch unbekannt. Am Pkw entstand Totalschaden. Die Statik des Hauses ist durch den Schaden stark gefährdet, es bestand Einsturzgefahr. Die Feuerwehr alarmierte das THW aus Mettlach zur Gebäudeabsicherung nach. Nach Rücksprache mit dem THW-Baufachberater vor Ort wurde das Gebäude an den beiden betroffenen Seiten abgestützt. Hier kamen das Einsatzgerüstsystem sowie eine Holzkonstruktion zum Einsatz. Der Hausbewohner kann in seinen vier Wänden bleiben.

Das könnte Sie auch interessieren