1. Saarland
  2. Merzig-Wadern
  3. Mettlach

Auswahl des Saarländischen Fußball-Verbandes unterliegt Luxemburg

Jugendfußball : Heimspiel für zwei Nachwuchs-Asse

Die U 18-Fußballer des Saarlandes trafen in Mettlach auf Luxemburg. Es war zugleich der Abschluss der Fördermaßnahmen auf Landesebene. Für zwei Spieler aus dem Kreis könnte es aber weitergehen.

„Weiter Jungs! Kommt!“ Tim Heintz gibt sich auch vier Minuten vor Schluss beim Stand von 0:2 noch nicht geschlagen. Der Mittelfeldspieler von der SV Elversberg ergreift die Initiative und marschiert in Richtung des luxemburgischen Strafraums. Dort bekommt Felix Geisler vom 1. FC Saarbrücken den Ball und zieht ab, doch die Kugel knallt an die Latte. Es bleibt beim 0:2, die Saarauswahl verliert ihr Testspiel in Mettlach gegen Luxemburg.

Die Partie vor 50 Zuschauern im Villeroy & Boch-Stadion in Mettlach war für Heintz quasi ein Heimspiel. Der 17-Jährige stammt aus Bietzen und hat bei den SF Bietzen-Harlingen mit dem Fußballspielen begonnen. Auch Reber Kazik hatte ein Heimspiel. Der Defensivspieler ist in Besseringen groß geworden und hat dort auch seine ersten Schritte als Fußballer unternommen. Über den FC Besseringen und den FCS führte ihn sein Weg zum FC Homburg.

Das Spiel gegen Luxemburg war für die beiden und ihre Teamkollegen aus dem Jahrgang 2004 nicht nur das erste Auswahlspiel seit dem Ausbruch der Pandemie, sondern zugleich der Abschluss der Fördermaßnahmen auf Landesebene. Damit schloss sich für Heintz und Kazik ein Kreis. Denn die Talente bestritten auch ihr erstes Auswahlspiel gegen Luxemburg – Kazik im November 2017, Heintz im Oktober 2018.

 Tim Heintz von der SV Elversberg ist aus Bietzen und hatte in Mettlach quasi ein Heimspiel.
Tim Heintz von der SV Elversberg ist aus Bietzen und hatte in Mettlach quasi ein Heimspiel. Foto: Dirk Ley

Beim Spiel in Mettlach wurde das Merziger Duo jeweils zur Halbzeit eingewechselt. Beim Stand von 0:0 sorgten sie für neuen Schwung. Kazik überzeugte mit Balleroberungen in der eigenen Hälfte, während Heintz mehrere Offensivaktionen einleitete. Doch der saarländischen Elf fehlte es an Durchschlagskraft. Auf der Gegenseite zeigten sich Asim Huskic (64. Minute) und Elgin Cikotic (70.) treffsicherer.

 Reber Kazik vom FC Homburg denkt gerne an seine Zeit in der Saar-Auswahl zurück.
Reber Kazik vom FC Homburg denkt gerne an seine Zeit in der Saar-Auswahl zurück. Foto: Dirk Ley

Trotz der Niederlage blickten Heintz und Kazik positiv auf ihre Jahre in der Saarauswahl zurück. „Es ist immer schön, mit den Besten aus seinem Jahrgang zusammenzuspielen“, findet Heintz. Das sieht Kazik genauso: „Ich kenne die Jungs schon sehr lange. Das war eine schöne Zeit.“  Beide wollen nun in ihren jeweiligen Vereinen den Sprung in die Profi-Mannschaft schaffen. Für den Bietzener ist vielleicht sogar noch mehr drin. Der saarländische Verbandstrainer Christian Oles hält nämlich große Stücke auf Heintz: „Das ist einer, den werde ich jetzt als Perspektivspieler an den DFB melden. Er wird vielleicht irgendwann einmal einen Lehrgang für die U 18-Nationalmannschaft bestreiten.“