| 19:33 Uhr

Arbeiten am Wasgau laufen auf Hochtouren

Der Wasgau in Mettlach zieht um: Derzeit wird am neuen Standort beim alten Sportplatz noch gebaut. Fotos: Rolf Ruppenthal
Der Wasgau in Mettlach zieht um: Derzeit wird am neuen Standort beim alten Sportplatz noch gebaut. Fotos: Rolf Ruppenthal
Mettlach. „Wir wollen in Mettlach bleiben und die Bevölkerung verwöhnen“, sagt Wasgau-Vertriebsleiter Peter Leis. Ein größeres Sortiment, neue Arbeitsplätze: Wasgau bietet am neuen Standort einige Verbesserungen. Christian Beckinger

Mehr Verkaufsfläche, eine attraktivere Waren-Präsentation und eine ansprechende Nachbarschaft - das Pirmasenser Einzelhandels-Unternehmen Wasgau AG verspricht sich viel vom bevorstehenden Umzug seines Lebensmittel-Vollsortimenter-Marktes in Mettlach . Am Dienstag, 27. September, soll der neue Markt in der Britter Straße, der sich aktuell noch im Bau befindet, eröffnet werden. Nahezu zeitgleich wird der bisherige Standort an der B 51, unmittelbar neben der Abtei-Brauerei, geschlossen. Allerdings, das betonten die Wasgau-Verantwortlichen bei der Vorstellung der Umzugs-Planungen im Mettlacher Rathaus, soll nach Möglichkeit ein Leerstand in der Immobilie vermieden werden. "Wir wollen eine ordentliche Lösung für das alte Gebäude finden", unterstrich Peter Leis, Vertriebsleiter bei dem Primasenser Handels-Unternehmen.


In den kommenden Wochen will Wasgau mit Hochdruck daran arbeiten, seinen neuen Markt fertigzustellen. "Ende August sollen die Arbeiten an dem Gebäude abgeschlossen sein, ab Anfang September wollen wir mit der Einrichtung des Marktes beginnen", erklärte Andreas Kramatschek, zuständig für Expansion, Bau und Einrichtung. Die Verkaufsfläche am neuen Standort soll um rund 400 Quadratmeter auf dann etwa 1400 Quadratmeter ansteigen. Das schaffe mehr Möglichkeiten für eine Ausweitung des Produktsortimentes und eine ansprechendere Präsentation der Waren: "Wir haben im bisherigen Markt ein Sortiment von rund 10 000 Artikeln, im neuen Markt werden es etwa 14 000 sein", erläuterte Peter Leis. Auch am neuen Standort will Wasgau sich auf seine besonderen Stärken konzentrieren, ergänzte Marketingleiterin Isolde Woll: "Wir bieten unseren Kunden ein umfangreiches, qualitativ hochwertiges Frischesortiment in verschiedenen Produktwelten wie der Weinwelt, der Obst- und Gemüsewelt sowie der hauseigenen Metzgerei und Bäckerei." Aus Sicht von Vertriebsleiter Leis ist insbesondere die Metzgerei ein Aushängeschild des Unternehmens: "Wir sind das einzige Handelsunternehmen in ganz Deutschland, das ausschließlich Bio-Rindfleisch anbietet." Aber ein größerer Markt bedeutet nicht nur ein größeres Sortiment, auch die Zahl der Mitarbeiter soll steigen: "Zu den bisher 25 Mitarbeitern kommen zwölf neue Kollegen hinzu", sagte Isolde Woll.

Das neue Wasgau-Geschäft wird sich in unmittelbarer Nachbarschaft des Aldi-Discountmarktes in Mettlach befinden. Zusätzlich sollen sich ein Drogerie- sowie ein Textildiscounter dort ansiedeln. Die ergänzenden Einkaufsmöglichkeiten werden nach Überzeugung von Vertriebsleiter Peter Leis dafür sorgen, "dass der neue Standort langfristig wesentlich stärker frequentiert sein wird als bisher". Mit dem Umzug verbinde das Unternehmen auch ein Bekenntnis zum Standort: "Wir wollen in Mettlach bleiben und die Bevölkerung verwöhnen", betonte Leis.



Worte, die die politisch Verantwortlichen vor Ort gerne vernehmen. Für den künftigen Bürgermeister Daniel Kiefer ist die Umsiedlung "sehr positiv wegen der neuen Arbeitsplätze ". Ortsvorsteher Heiner Thul betonte, mit dem erweiterten Warenangebot in der Britter Straße würden auch die umliegenden Straßen, wie etwa die Heinertstraße, aufgewertet.

Der bisherige Markt an der B 51 wird nach Auskunft der Wasgau-Verantwortlichen am Samstag, 24. September, letztmalig geöffnet sein. Am Montag erfolge der Umzug in das neue Gebäude in der Britter Straße. Dort ist dann am Dienstag, 27. September, erster Öffnungstag.

Was mit dem bisherigen Markt geschieht, steht noch nicht fest.
Was mit dem bisherigen Markt geschieht, steht noch nicht fest.