1. Saarland
  2. Merzig-Wadern
  3. Mettlach

Anpacken für mehr Lebensqualität

Anpacken für mehr Lebensqualität

Mettlach. Hochdruckreiniger surren, Wassernebel liegt in der Luft, Männer in Gummistiefeln treiben mit Dampfstrahlern Dreck und Moos auf dem Buntsandsteinpflaster vor sich her. Andere stehen in Pflanzbeeten und befreien sie von unsehnlich gewordenem Gestrüpp. Tatort ist der Festplatz vor dem Mettlacher Rathaus. Einer der Männer in Gummistiefeln ist Umweltminister Stefan Mörsdorf

Mettlach. Hochdruckreiniger surren, Wassernebel liegt in der Luft, Männer in Gummistiefeln treiben mit Dampfstrahlern Dreck und Moos auf dem Buntsandsteinpflaster vor sich her. Andere stehen in Pflanzbeeten und befreien sie von unsehnlich gewordenem Gestrüpp. Tatort ist der Festplatz vor dem Mettlacher Rathaus. Einer der Männer in Gummistiefeln ist Umweltminister Stefan Mörsdorf. "Der schafft ja tatsächlich", stellt eine Passantin erstaunt fest und fügt hinzu: "Als der vor eineinhalb Stunden gekommen ist, dachte ich, der kommt nur fürs Foto". Tatsächlich unterstützt der Minister auch durch persönlichen Arbeitseinsatz die insgesamt 65 Tatorte im Saarland. Mit dem Tatort-Programm will das Umweltministerium die Menschen ermuntern, die Zukunft ihres Dorfes selbst und aktiv zu gestalten. Bis zu 3000 Euro Zuschuss für die Materialkosten gibt es, wenn Bürgerinnen und Bürger in ehrenamtlicher Arbeit mehr Lebensqualität in ihrer Dorfmitte schaffen. Auf dem Rathausvorplatz in Mettlach ist inzwischen unter dem Dreck der matte Rotton des Buntsandsteinpflasters wieder zu Tage gekommen. Beete neu bepflanztDie Beete sind frei von Wildwuchs und werden unter Anleitung von Klaus Lütz neu eingepflanzt. Schneeballen, Berberitzen, Liguster, Gaultheria, Blaukissen und Erika sollen als bleibende Pflanzen mit unterschiedlichen Blühzeiten das ganze Jahr über für Farbtupfer sorgen. Rund 20 Bürgerinnen und Bürger sind an der ehrenamtlichen Neugestaltung des Festplatzes beteiligt. Das Säubern des Platzes war erst der Auftakt. Tatort Koordinator Christian Thul plant in der Grünanlage unterhalb des Festplatzes noch das Anlegen neuer Wege. Damit soll der Park für Kinderveranstaltungen, Kunsthandwerkermarkt oder Flohmarkt wieder nutzbar gemacht werden. Außerdem sollen insgesamt vier Bänke für den Park gebaut werden. Die ersten drei sind schon fertig und laden zum Verweilen und Plaudern ein. red

HintergrundTatort Dorfmitte ist ein Melanie-Projekt des Umweltministeriums. 65 Dörfer beteiligen sich. Dabei setzen mehr als 1300 Bürger an den Tatorten ehrenamtlich ihre Arbeitskraft ein, um neue Lebensqualität in der Dorfmitte zu schaffen. 90 Prozent der Materialkosten werden vom Umweltministerium bezuschusst, bis maximal 3000 Euro pro Tatort. Zehn Prozent des Materials zahlt die Gemeinde, die auch Antragstellerin ist. red