| 20:54 Uhr

Orscholz
Austellung zeigt Pop-Art-Bilder

Anne U. Kerber präsentierte Hans-Josef Uder einige ihrer Arbeiten.
Anne U. Kerber präsentierte Hans-Josef Uder einige ihrer Arbeiten. FOTO: Doris Stutz/Saarschleife Touristik
Orscholz. Anne U. Kerber stellt eine Auswahl ihrer Arbeiten im Cloef-Atrium aus. red

HistoPopArt hat Anne U. Kerber ihr Projekt genannt, mit dem sie tiefe Einblicke in das Innere des Menschen gewährt. Zu sehen sind die Bilder bis Sonntag, 4. November, im Cloef-Atrium in Orscholz.


Dieser Tage hat der zweite Beigeordnete Hans-Josef Uder die Ausstellung eröffnet. Freunde und Bekannte folgten gespannt den Ausführungen der Künstlerin über ihr Bilder.

Bunt und herrlich abstrakt – so wirken ihre Bilder beim ersten Hinsehen. Doch was zunächst wie beliebig angeordnete Farben, Formen und Muster aussieht, offenbart in Wirklichkeit einen tiefen Blick in das Innere des Menschen. Ihre Arbeit ist eine kreative Art die Histologie – also die Wissenschaft vom Aufbau biologischer Gewebe – mit der modernen Pop Art kombiniert.



Die 48-Jährige arbeitet seit 25 Jahren als medizinisch-technische Assistentin in der Klinik für Dermatologie am Universitätsklinikum des Saarlandes. Sie leitet das histopathologische Labor. In ihrem Projekt stellt sie fünf Mikrometer dünne Schnittpräparate von gesundem menschlichem Gewebe her und färbt diese ein. Unter dem Mikroskop werden die Präparate anschließend betrachtet und „künstlerisch wertvolle“ Ausschnitte ausgewählt und fotografiert. Die so entstandenen Fotos werden am Computer in Pop-Art-Bilder umgewandelt. Die dargestellten menschlichen Organe sind immer noch als solche zu erkennen.

„Irgendwann habe ich einfach ausprobiert, ob sich Fotos von histologischen Schnitten ähnlich wie meine privaten Fotos in Pop Art Bilder umwandeln lassen“, beschreibt sie den Entstehungsprozess. Das Ergebnis hatte sie nach ihren Worten fasziniert. „Nie hätte ich mir vorgestellt, dass Strukturen wie Drüsen und Haare so toll aussehen können“.

Die Ausstellung ist täglich von 10 bis 17 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei. Infos: Saarschleife Touristik, Cloef-Atrium Orscholz, Tel. (0 68 65) 9 11 5 1 12.