1300 Euro für Blasmusik-Vereine

90. Geburtstag: Ernst Petri verzichtet auf Geschenke, sammelt Geld und spendet es.

(py) Ernst Petri, ein Blasmusiker durch und durch, hatte anlässlich seines 90. Geburtstag unlängst auf persönliche Geschenke verzichtet und stattdessen seine Gäste und Gratulanten gebeten, eine Spende für "seine beiden Musikvereine" als Geburtstagsgeschenk mitzubringen. Auf diese Weise kamen 1300 Euro zusammen, die Ernst Petri nun im Beisein einiger Jungmusiker aus Weiten in zwei Beträgen über je 650 Euro auf den Musikverein "Hubertus" Weiten und den Musikverein Trassem-Perdenbach aufteilte. Der Vorsitzende der Weitener Musiker, Martin Beining, und der stellvertretende Vorsitzende aus Trassem, Guido Junghanns, nahmen die Schecks dankend entgegen und wollen den Betrag jeweils in die Ausbildung ihrer Jungmusiker investieren.

Seit 80 Jahren gehört Ernst Petri dem MV Weiten an, spielte verschiedene Instrumente und zuletzt bis vor fünf Jahren das Schlagzeug. Im Alter von 85 Jahren hörte er aktiv auf, bei "seinem Verein", dem MV "Hubertus" Weiten zu spielen und wurde damals vom Bund Saarländischer Musikvereine mit einer Ehrenurkunde und Nadel ausgezeichnet. Nachdem sich die Musikvereine aus Weiten und Trassem-Perdenbach wegen Musikermangels für einige Jahre zusammengeschlossen hatten, musizierte Petri viele Jahre bei den Trassemer Musikern mit. Auch nach der späteren Trennung der beiden Vereine blieb er Trassem treu und half aus, wenn der Schlagzeuger gebraucht wurde.