1. Saarland
  2. Merzig-Wadern

Mettlach nimmt an Schönheitskonkurrenz teil

Mettlach nimmt an Schönheitskonkurrenz teil

Der Westwind treibt graue Schwaden vor sich her. Skeptisch blickt Bauhof-Leiter Peter Biehl gegen Himmel: "Hoffentlich regnet es nicht" - ein Wunsch, der zumindest während des knapp sechsstündigen Besuchsprogramms erfüllt wird

Der Westwind treibt graue Schwaden vor sich her. Skeptisch blickt Bauhof-Leiter Peter Biehl gegen Himmel: "Hoffentlich regnet es nicht" - ein Wunsch, der zumindest während des knapp sechsstündigen Besuchsprogramms erfüllt wird. So präsentiert sich die Gemeinde Mettlach den Juroren des Blumenwettbewerbs "Entente florale" zwar nicht immer im strahlenden Sonnenschein, doch nasse Füße kriegt auch niemand. Schmuck herausgeputzt haben sich die Ortsteile - ob Nohn, Dreisbach oder Saarhölzbach. Ausgediente Nachen haben Mitglieder von Vereinen und Einzelpersonen bepflanzt, Blumengrüße der ganz besonderen Art. In Bethingen wurde unter Leitung von Ortsvorsteher Christian Hampe der Bereich am Bürgerhaus und der Odilienkapelle gestaltet. In Form des Ortwappens wurde ein Beet mit Blumen in den Bethinger Farben bepflanzt. In Orscholz stehen fantasievolle Strohpuppen für die Bewertungskommission Spalier - was sie bislang nur zum Erntedank- und Heimatfest taten. Doch zu Ehren der Kommission hat Puppenmutter Rosi Lessel vom Schützenverein und ihre Helfer, unterstützt vom Verein für Handwerk, Handel und Gewerbe, die zauberhaften Figuren jetzt schon aufgestellt. Bürgermeisterin Judith Thieser erläutert ihren Gästen den hübschen Brauch, ebenso die Kooperation von Eltern, Schülern, Schule und Gemeinde beim Bau naturnaher Schulhöfe und die Idee der Wehinger, aus dem Bürgerhaus eine Heimat- und Vermarktungsstube zu machen. "Damit wollen die Leute ihr Bürgerhaus erhalten." Weiter führt die Route durch den sanierten Ortskern von Nohn mit seinem charakteristischen Rutzenburplatz nach Dreisbach. Ein kurzer Blick auf die Wiese, auf der die Obstbäumchen stehen, die Ortsvorsteher Wolfgang Hilgert jedem Neugeborenen spendiert, dann geht's zum Schiff, das die Juroren, die Bürgermeisterin und ihr fünfköpfiges Team nach Mettlach bringt. Dort wartet Ortsvorsteher Heiner Thul, um den Ort zu zeigen - Saarpark, Schloss Ziegelberg, Abteipark mit Altem Turm, Erdgeist und dem Weiher. Vorgestellt wird auch das Outlet-Center, der Einkaufstourismus, der mit touristischen Angeboten verknüpft ist. Bei der Umgestaltung des Mettlacher Marktplatzes seien Unternehmen und Gemeinde in Gespräche, meint Eugen von Boch, der die Gesellschaft ins Museumscaf&; von V&B einlädt. Schließlich benötige das Outlet-Center genügend Parkplätze. "Ich denke, Mettlach hat eine Medaille verdient", ergänzt er.