| 20:21 Uhr

Prinzenpaar
Zwei Tollitäten mit Fastnachtserfahrung

Prinzessin Neele I. und Prinz Leo I. sind das neue Kinderprinzenpaar von Merzig.
Prinzessin Neele I. und Prinz Leo I. sind das neue Kinderprinzenpaar von Merzig. FOTO: Tina Leistenschneider
Merzig. Wie in jedem Jahr beginnt die Veranstaltung Thomas Klein, dem Präsidenten der Merziger Traditionsgesellschaft KG Humor, zufolge mit einem traurigen Teil, nämlich der Verabschiedung der bis dato noch amtierenden Prinzenpaare. Mit einem dreifach donnernden „Da Je“ zog der Kurfürst Philipp-Christoph von Sötern mit der Garde und den scheidenden Hoheiten, Prinzessin Katharina I. und Prinz Alessio I.,. in den Raum ein.

Wie in jedem Jahr beginnt die Veranstaltung Thomas Klein, dem Präsidenten der Merziger Traditionsgesellschaft KG Humor, zufolge mit einem traurigen Teil, nämlich der Verabschiedung der bis dato noch amtierenden Prinzenpaare. Mit einem dreifach donnernden „Da Je“ zog der Kurfürst Philipp-Christoph von Sötern mit der Garde und den scheidenden Hoheiten, Prinzessin Katharina I. und Prinz Alessio I.,. in den Raum ein.


Es folgte die Abschiedsfeier der jungen Narren, denen besonders die Rathauserstürmung und die vielen Umzüge in Erinnerung bleiben, wie sie bei ihrem Abschied sagten. Dabei fiel auf, dass sie seit der Erstürmung des Rathauses den Schlüssel zur Stadt noch nicht zurückgegeben hatten, woran Bürgermeister Marcus Hoffeld sie erinnerte.

Auch das Erwachsenenprinzenpaar Alina I. und Mirko I. wurde vom Präsidium von ihren Pflichten entbunden. Sie gaben ihre Orden und die Zepter ab. Der ehemalige Prinz Mirko bedauerte, dass in dieser Session nur ein Prinzenpaar zustande kam. Es folgte der Einzug des neuen Kinderprinzenpaars, Prinzessin Neele I. und Prinz Leo I.. Die neu ernannte Hoheit tanzt schon seit Kindertagen in der Garde, und ihr Thronfolger Leo lernte bereits während der Amtszeit seines Vaters Frank Wagner als Oberzampano die Aufgaben und Pflichten kennen. „Wir freuen uns auf die närrische Zeit“, hielten die beiden in ihrer Antrittsrede fest. Thomas Klein betonte, dass seit jeher die Prinzenpaare aus den Reihen des Vereins kommen.

(leis)