Zahl der Übernachtungen in Merzig steigt deutlich an

Merzig : Merzig toppt das Saarland

Keine andere Kommune im Land hat bei den Übernachtungszahlen so hohe Zuwachsraten wie die Kreisstadt. Merzig sieht sich auf gutem Weg.

„Herausragend“ sind nach Einschätzung der Stadtverwaltung die Entwicklung der Übernachtungszahlen in der Kreisstadt Merzig in den ersten drei Quartalen 2018. „Nach Angaben des Statistischen Landesamtes stieg in den Monaten Januar bis September die Zahl der Übernachtungen in Betrieben ab zehn Betten im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 33,6 Prozent auf rund 33 990“, heißt es in einer Mitteilung aus dem Merziger Rathaus (die SZ berichtete). Auch die Zahl der Ankünfte konnte zwischen Januar und September 2018 gegenüber dem Vorjahr um 27,1 Prozent auf 16 462 zulegen. Damit liege Merzig an der Spitze aller statistisch erfassten Städten und Gemeinden im Saarland. „Keine andere saarländische Kommune kann so hohe Zuwachsraten bei den Übernachtungen und Ankünften vorweisen“, erklärt die Verwaltung. Im Gegenteil: In vielen mit Merzig vergleichbaren Kommunen seien die Ankünfte und Übernachtungen gegenüber dem Vorjahr zurückgegangen. Den Landesdurchschnitt von plus 2,8 Prozent bei den Übernachtungen und plus 0,9 Prozent bei den Ankünften konnte die Kreisstadt Merzig damit „sehr deutlich“ übertreffen.

Bezogen auf die aktuell herausgegeben Zahlen für den Monat September konnten die Übernachtungen gegenüber September 2017 sogar um fast 46 Prozent und die Ankünfte um 38 Prozent gesteigert werden – mit Kirkel verzeichne Merzig damit die größte Steigerung aller saarländischen Städte und Gemeinden. Statistisch nicht erfasst werden bei dieser Zählung kleinere Betriebe unter zehn Betten, wie Ferienwohnungen oder Privatzimmer. Die durchschnittliche Aufenthaltsdauer von Touristen in Merzig beträgt nach Mitteilung aus dem Rathaus 2,1 Tage.

„Die sehr guten Übernachtungszahlen untermauern, dass die Kreisstadt Merzig touristisch sehr nachgefragt ist und aufgrund des vielfältigen und attraktiven Angebotes immer eine Reise wert“, erklärt hierzu Bürgermeister Marcus Hoffeld. „Es zeigt sich, dass die touristische Arbeit  Früchte trägt und wir bei Touristen an Attraktivität gewonnen haben“, unterstreicht Hoffeld. Beachtlich ist nach seiner Einschätzung die Tatsache, dass Ferienwohnungen und Privatzimmer mit weniger als zehn Betten gar nicht mit in die Statistik einfließen. „Gerade aufgrund des großen Angebotes solcher Unterkünfte bei uns im ländlichen Raum würde dies unsere Zahlen nochmals deutlich erhöhen“, ist sich der Bürgermeister sicher. „Mit der baldigen Fertigstellung des neuen Hotels im Sport- und Freizeitpark wird die Kreisstadt Merzig noch weitere Kapazitäten für Übernachtungen anbieten können“, betont Bürgermeister Hoffeld.

Nähere Informationen gibt es bei der Tourist-Info der Kreisstadt Merzig, Tel. (06861) 85-330.

Mehr von Saarbrücker Zeitung