| 20:30 Uhr

Handball
Wombats verpassen Überraschung nur knapp

Markus Zeimet
Markus Zeimet FOTO: Horst Klos (Klosfoto)
Brotdorf. Handballer des TuS Brotdorf verlieren beim Tabellenzweiten Zweibrücken unglücklich mit 29:31. Von Roland Schmidt

Außenseiter im Pech, Favorit landet Zittersieg: Handball-Saarlandligist TuS Brotdorf hatte beim Tabellenzweiten SV Zweibrücken II am Wochenende deutlich mehr vom Spiel, die Nase fast immer vorn und am Ende trotzdem mit 29:31 (18:15) das Nachsehen. Nach starkem Beginn (6:3, 10.) zog der Tabellenneunte in der Ignaz-Roth-Halle zwischenzeitlich sogar auf fünf Tore (15:10, 16:11) weg, ging mit einer klaren 18:15-Führung in die Kabine – geriet aber in der Schlussphase ins Hintertreffen.


Mit seinem vierten Treffer hatte Till Bost die Wombats von Trainer Markus Zeimet in der 55. Minute noch einmal mit 29:28 in Führung geworfen, doch die Rosenstädter glichen postwendend durch Klaus-Peter Weinert aus und legten zwei Tore nach. „Wir haben in dieser Phase unglücklich abgeschlossen und uns technische Fehler geleistet. Das hat uns leider den Sieg gekostet“, resümierte Julian Setter, der sich die Begegnung in der ungeliebten Betreuer-Rolle ansah. „Es ist hart, nicht helfen zu können. Mehr als motivieren, ist nicht drin“, seufzte der am Kreuzband operierte TuS-Torjäger rückblickend.

Seine Mitspieler trafen in den letzten Minuten einfach das Tor nicht mehr und schlurften nach dem Abpfiff enttäuscht vom Feld. Doch diese Niedergeschlagenheit war nach dem couragierten Auftritt beim Spitzenteam eigentlich gar nicht nötig. „Die Jungs haben eine super Leistung gezeigt und unglücklich verloren. Sie haben fast immer geführt“, tröstete Setter die unterlegenen Freunde, die nach dem 16. Spieltag nur fünf Punkte von der Abstiegszone trennen. Beim Tabellenzweiten könne man verlieren. Nach der Fastnachtspause gibt es weitere Chancen, um zu punkten. „Die kommenden Spiele müssen wir gewinnen“, sagt Setter.