Wohin mit den lieben Kleinen?

Das Kreisjugendamt bildet Tagesmütter- oder väter für die Kinderbetreuung aus. Viele Eltern sind auf flexible Betreuungszeiten angewiesen. Mithilfe der Kindertagespflege können Erziehung und Berufsalltag besser vereinbart werden.

Wohin mit dem Nachwuchs, wenn Mama und Papa arbeiten gehen? In die Krippe, die Kita oder zur Betreuung bei den Großeltern? Oma und Opa springen oft in die Bresche, wen Not am Mann ist. Glücklich zu schätzen sind die Eltern, die ihre "Kindermädchen" in der Nähe haben. Doch es gibt Paare, die diese Gelegenheit nicht haben. Da kommt eine Tagesmutter oder -vater gerade recht. Aber sie müssen für die Aufgabe der Betreuung qualifiziert sein. Kindertagesmütter und -väter sucht und qualifiziert das Kreisjugendamt. Im Landkreis Merzig-Wadern benötigen berufstätige Eltern wie auch Alleinerziehende zunehmend flexiblere Betreuungszeiten für ihre Kinder, sei es außerhalb der Regelbetreuung in der Kindertageseinrichtung oder in der Schule, an Wochenenden, an Feiertagen oder sei es zu Zeiten, die auch Schichtarbeit abdecken.

Kindertagespflege ist eine besonders flexible Form der Kinderbetreuung und hilft Eltern die Kindererziehung und die Berufstätigkeit besser zu vereinbaren. Sie findet ganztags oder stundenweise statt. Die Betreuung erfolgt im Haushalt der Eltern oder der Tagespflegeperson oder an einem dritten Ort. Tagespflegepersonen können selbstständig oder angestellt tätig sein.

Ausbildung ab Mai

Interessierte sollen unter anderem Erfahrung, Freude und Spaß im Umgang mit Kindern, Zuverlässigkeit, einwandfreie Führungszeugnisse sowie die Bereitschaft zur Zusammenarbeit mit Eltern und Jugendamt mitbringen. Tagespflegepersonen werden im Rahmen einer Qualifizierungsmaßnahme, die im Mai starten wird, auf ihre Tätigkeit vorbereitet.

Weitere Informationen erhalten Interessenten unter www.familienleben-merzig-wadern.de im Bereich Kind/ Kinderbetreuung/ Kindertagespflege oder beim Fachdienst Kindertagespflege: Kerstin Leonhart, Telefon (0 68 61) 80 244, E-Mail: k.leonhart@merzig-wadern.de, Eva Joris, Telefon (0 68 61) 80 238, E-Mail: e.joris@merzig-wadern.de, Heike Langecker, Telefon (0 68 61) 80 143, E-Mail: h.langecker@merzig-wadern.de.