| 20:32 Uhr

Einbrüche
Wieder suchen Einbrecher Häuser heim

Merzig/Hilbringen. Die Merziger Polizei schätzt den Schaden, den die Unbekannten anrichteten, auf je 1000 Euro.

( Erneut hat die Merziger Polizei zwei Einbrüche registriert. Betroffen dieses Mal: zwei freistehende Häuser in Merzig und Hilbringen. In beiden Fällen schätzt sie den Sachschaden auf 1000 Euro. Beide Mal flohen die unbekannten Täter ohne Beute. Zwischen Freitag, 9.15 Uhr, und Samstag, 20.10 Uhr., waren die Täter in ein Haus in der Merchinger Straße in Merzig eingedrungen.


Wie die Beamten bei der Tatort-Aufnahme feststellten, hatten die Unbekannten das Haus als erstes angegangen. Die Täter versuchten zunächst unter erheblicher Gewaltanwendung, die rückwärtig gelegene Kellertür sowie ein Erdgeschossfenster aufzuhebeln. Das teilte die Polizei weiter mit. Nachdem diese Einstiegsversuche scheiterten, begaben sich die Einbrecher zu einem weiteren Fenster, an dem sie die Glasscheibe einschlugen. Hierdurch konnten sie das Fenster entriegeln und in das Gebäude einsteigen. Aus bislang nicht bekannten Gründen wurde weder das Inventar durchsucht noch wurden Wertgegenstände entwendet. Die Täter flüchteten durch die rückwärtig gelegene Balkontür in das nahe gelegene Waldgebiet.

Um Mitternacht am Sonntag suchten die Täter ein Einfamilienhaus in der Waldwieser Straße in Hilbringen heim, heißt es weiter in dem Polizeibericht. Vom Dach der angebauten Garage aus hebelten sie das Küchenfenster auf, welches aus der Verankerung brach und in die Küche fiel. Durch den Lärm wurde die Bewohnerin wach und auf den Einbruchsversuch aufmerksam. Zu einer Begegnung mit den Einbrechern kam es nicht mehr, da diese unerkannt das Wohnanwesen verlassen hatten.

Personen, die verdächtige Wahrnehmungen im Bereich der beiden Tatorte gemacht haben, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Merzig, Telefon (0 68 61) 70 40, in Verbindung zu setzen.