1. Saarland
  2. Merzig-Wadern
  3. Merzig

Wichtige Finanzspritze für die Marienkapelle

Wichtige Finanzspritze für die Marienkapelle

Die Marienkapelle am alten Krankenhaus in Merzig liegt den Merzigern am Herzen. Auch die Frauengemeinschaft St. Peter möchte nicht mitansehen, wie sie verkommt, und spendete nun eine beachtliche Summe.

Die stolze Spendensumme von 15 000 Euro hat die Katholische Frauengemeinschaft St. Peter in Merzig jüngst für die Renovierung der Merziger Marienkapelle übergeben. Mitte des 19. Jahrhunderts erbaut, begrüßt die Marienkapelle gegenüber dem ehemaligen Kreiskrankenhaus (heute Medizinisches Versorgungszentrum) an der Gabelung Losheimer Straße und Torstraße alle von Osten kommenden Besucher der Stadt Merzig . Bis heute ist sie inmitten des mehr oder weniger fließenden Verkehrs ein Ort der Stille und Andacht, der immer noch rege genutzt wird.

Umfangreiche Arbeiten

Damit der Erhalt der Kapelle langfristig gesichert werden kann, stehen umfangreiche Renovierungsarbeiten an. Aus diesem Grund sammelt die Katholische Frauengemeinschaft St. Peter bereits seit einiger Zeit Spenden. Anlässlich des Pfarrfestes überreichte nun deren Vorsitzende Christa Schirmbeck an Dechant Bernd Schneider eine Spendenzusage über 15 000 Euro. Dechant Schneider zeigte sich überaus erfreut über diese stattliche Summe und bedankte sich für das Engagement der Katholischen Frauengemeinschaft St. Peter. Frau Schirmbeck dankte allen Spendern, die sich für den Erhalt der Marienkapelle einsetzen.

Auch der Erlös des Pfarrfestes von St. Peter soll zur Renovierung der Kapelle verwendet werden. Mittlerweile ist es zur guten Tradition geworden, dass alle Jahre im Pfarrgarten St. Peter buntes Treiben herrscht. Bei schönem Spätsommerwetter zog es am ersten Festabend zahlreiche Gäste in den Garten, wo die Gruppe Dr3iklang aufspielte. Auch der erstmals angebotene Kinoabend fand bei den Kindern und Jugendlichen großen Anklang.

Auch wenn das Wetters am zweiten Festtag eher unbeständig war, war auch dieser gut besucht. Zum Mittagessen wurden die Besucher vom Musikverein Hubertus Schwemlingen unterhalten. Nach dem Essen gab es ein abwechslungsreiches Programm. Die Kita St. Peter führte einige Stücke auf, bevor Casi Eisenbarth zusammen mit den Kindern musizierte. Anschließend konnten sich die Kinder bei Spielen im Garten austoben oder sich schminken lassen. Auch ein Luftballonwettbewerb wurde angeboten.

Am späten Nachmittag spielte Peter Maas für die Gäste auf. Auch der erstmals angebotene "Ort der Stille" im Lesegarten wurde gut angenommen. Dort fand am frühen Abend zum Festausklang ein Taizégebet in einer Pfadfinderjuchte statt.