Werbung für Wander-Angebote

Der Landkreis Merzig-Wadern rührte im aktuellen Messejahr fleißig die Werbetrommel für Wander-Angebote der Region. Auf der TourNatur in Düsseldorf, der größten Wandermesse Deutschlands, ging die Saison nun zu Ende.

Das aktuelle Messejahr ging vor Kurzem für den Landkreis Merzig-Wadern auf der TourNatur in Düsseldorf zu Ende. Auf der größten Wandermesse Deutschlands hatte die Saarschleifenland Tourismus GmbH (STG), die Tourismusgesellschaft des Landkreises, ihren letzten Messeauftritt der Saison. Zusammen mit dem Projektbüro Saar-Hunsrück-Steig aus Losheim stellte sie ein Wochenende lang das Wander-Angebot der Region, darunter der Saar-Hunsrück-Steig und die Traumschleifen Saar-Hunsrück, vor. Ebenfalls in Düsseldorf vertreten war das Netzwerk "PremiumWanderWelten", in dem sich sieben Wanderregionen aus ganz Deutschland zusammengeschlossen haben. Für dieses Netzwerk, das aus insgesamt rund 150 Premiumwegen besteht, fungiert die Merzig-Waderner Kreis-Gesellschaft laut eigener Aussage als Geschäftsstelle. "Die Düsseldorfer Wandermesse ist für die Tourismus-Organisation des Landkreises der Abschluss eines intensiven Messejahres", resümiert Peter Klein, Geschäftsführer der STG. "An über einem Dutzend Standorte rührten die Saarschleifenland-Mitarbeiter die Werbetrommel für die Tourismus-Angebote der Region. Die Präsentationskonzepte waren dabei ebenso vielfältig wie die Partner, die sie unterstützten."

Den Startschuss für die Messe-Saison gab die Saarschleifenland Tourismus GmbH (STG) im Januar zusammen mit der Saarschleife-Touristik aus Mettlach und dem Freizeitzentrum Bostalsee auf der besucherstärksten Tourismusmesse Deutschlands, der CMT in Stuttgart. "Sie richtet sich, wie auch die Tourismusmessen in Luxemburg und Freiburg, die wir ebenfalls besucht haben, vor allem an den Endverbraucher und deckt alle touristischen Themen ab", erläutert Peter Klein. Beide Messen gehören seinen Worten nach seit Jahren zum Portfolio der Merzig-Waderner Gesellschaft. Das Angebot der Region wurde auch auf der internationalen Tourismusmesse in Brüssel präsentiert, dem einzigen Messeauftritt im Ausland. "Neben den Mettlacher Kollegen war hier auch die Tourismus-Zentrale Saarland (TZS) mit im Boot", ergänzt der Tourismusverantwortliche des Landkreises. Wie Klein weiter ausführt, hat die TZS auch mehrere sogenannte Roadshows (Präsentationsveranstaltungen, die von einem Ort zum nächsten ziehen) in Nordrhein-Westfalen organisiert, an denen auch STG-Mitarbeiter teilnahmen. Zwei Wochen lang warben sie in den Fußgängerzonen von Bonn, Köln, Mühlheim, Essen und Düsseldorf sowie im Einkaufszentrum Centro in Oberhausen um Gäste.

Auch im Outdoor-Kaufhaus "Globetrotter" in Köln stellten die beiden Saar-Tourismus-Gesellschaften das Wanderangebot des Landkreises vor. Höhepunkt war eine Probe von Perler Wein bei einer Lesung von Manuel Andrack . Weitere Roadshows stellten die Kreis-Touristiker selbstständig in Globus-Märkten in Rheinland-Pfalz, unter anderem in Kaiserslautern, Grünstadt und Neustadt auf die Beine.

Mit den Barocken Gartentagen in Ludwigsburg und den Gartenträumen auf dem Linslerhof Überherrn war die Kreis-Tourismusgesellschaft gemeinsam mit dem Projekt Gärten ohne Grenzen auf Gartenveranstaltungen vertreten. "In Überherrn, dem einzigen Messeauftritt im Saarland, wurde neben Themen rund um den Garten vor allem nach Wanderungen und Familienangeboten gefragt", sagt Klein.

Zum Thema:

Stichwort"Die Messewerbung hat auch im Zeitalter vielfältiger Kommunikationswege weiter einen wichtigen Stellenwert im Marketingportfolio der Tourismus-Anbieter", hebt Landrätin Daniela Schlegel-Friedrich, Aufsichtsratsvorsitzende der STG, die Bedeutung der Messearbeit hervor. Peter Klein richtet unterdessen den Blick in die Zukunft: "Die Planungen für nächstes Jahr sind schon weitestgehend abgeschlossen. Neben etablierten Standorten wie Stuttgart, Luxemburg oder Limburg stehen auch neue Messen, darunter Karlsruhe, auf dem Programm." mtn