Wer liest im Kreis am besten vor?

Wer liest im Kreis am besten vor? : Wer liest im Kreis am besten vor?

Zehn Sechstklässler treten am Dienstag, 19. Februar, beim regionalen Wettbewerb im Schloss Fellenberg in Merzig an.

Es wird spannend: Wer macht das Rennen als bester Vorleser oder Vorleserin im Grünen Kreis? Um zu entscheiden, wer im Landkreis Merzig-Wadern am besten vorlesen kann, treten am Dienstag, 19. Februar, um 15 Uhr im Museum Schloss Fellenberg in Merzig neun Mädchen und ein Junge der Klassenstufe sechs der weiterführenden Schulen im Landkreis Merzig-Wadern gegeneinander an. Beim Kreisentscheid des Vorlesewettbewerbs lesen die Teilnehmer zunächst einen Text, den sie ausgewählt haben . Im Anschluss liest jeder dieselbe Passage aus einer Überraschungslektüre. Die bleibt bis zu diesem Zeitpunkt natürlich unter Verschluss.

Aus allen Teilnehmern werden zwei Sieger ermittelt, heißt es aus dem Landratsamt. Die Gewinner des Kreisentscheids nehmen im Frühjahr am Landesentscheid in Saarbrücken teil. Mit etwas Glück geht es dann weiter zum Bundesfinale in Berlin im Mai.

„Beim Vorlesewettbewerb gibt es nur Gewinner, denn alle teilnehmenden Kinder erhalten eine Urkunde und einen Buchpreis“, heißt es in der Pressemitteilung der Kreisverwaltung weiter.

Ermittelt werden die beiden Gewinner des regionalen Vorlesewettbewerbs demnach von einer lesebegeisterten und erfahrenen Jury. Dieses Gremium setzt sich zusammen aus Maria Busch von der Katholischen Öffentlichen Bücherei in Beckingen, Magret Angel von der Bücherei Eselsohr in Nunkirchen, Nicole Kolb von der Katholischen Öffentlichen Bücherei in Orscholz, Christel Franz von der Stadtbibliothek in Wadern und Kim Fioretti von der Buchhandlung „Rote Zora“ in Merzig.

Weitere Informationen zum Vorlesewettbewerb beim Jugendbüro Beckingen, Janine Bus, Telefon (0 68 35) 64 44, unter (01 60) 47 829 90, oder unter E-Mail jugendbuero-beckingen@merzig-wadern.de. Weitere Auskunft erteilt auch der Börsenverein des Deutschen Buchhandels, Telefon (069) 13 063 68, oder unter E-Mail info@vorlesewettbewerb.de.

Mehr von Saarbrücker Zeitung