Wenn Zocken zur Manie wird

Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, unter 18 000 roten Linsen eine schwarze zu finden? Das Forum für Suchtfragen macht bei der Ausbildungsmesse in Losheim auf die Gefahr der Spielsucht aufmerksam.

Bundesweiter Aktionstag gegen Glücksspielsucht ist am Mittwoch, 28. September: Auf die Gefahren und Folgen der Glücksspielsucht macht das Forum für Suchtfragen Merzig-Wadern in den kommenden Tagen aufmerksam: Vertreter des Forums bauen einen Stand am Donnerstag und Freitag, 22. und 23. September, bei der Ausbildungsmesse in der Losheimer Eisenbahnhalle auf. Dort können sich die Schüler mit dem Thema Glücksspielsucht auseinandersetzen und etwas über Hilfsmöglichkeiten für Betroffene und Angehörige erfahren. Ein Linsenlotto - 18 000 rote und eine schwarze Linse in einer Schale - verdeutlichen beispielsweise, wie hoch die Gewinnchancen beim Lotto sind. Die Jugendlichen sollen die schwarze Linse finden und müssen Antwort darauf geben, wie hoch sie die Chancen auf einen Gewinn einschätzen.

"Es ist sehr wichtig, die jungen Menschen möglichst früh über die Gefahren der Glücksspielsucht zu informieren", sagt sagt Landrätin Daniela Schlegel-Friedrich . "Leider sind die Fallzahlen deutlich höher, als man es allgemein einschätzen würde. Deshalb ist die Arbeit des Forums für Suchtfragen im Landkreis ein ganz wichtiger Baustein in der Aufklärung und Prävention, und ich würde mir wünschen, dass die geplanten Aktionen auf große Resonanz stoßen." .

Zum gleichen Thema zeigte das Filmwerk Orange in Losheim den Film "Treppe aufwärts" am vergangenen Dienstag. Der Streifen läuft auch am Mittwoch, 28. September, um 20 Uhr in Losheim und am Donnerstag, 29. September, um 20 Uhr in den Lichtspielen Wadern. Nach der Vorführung können die Besucher mit Mitgliedern des Forums für Suchtfragen über den Streifen diskutieren. Zur Handlung: Im Film geht es um Adam. Er ist ein Zocker, und seine Zeit verbringt er in kleinen Spielhöllen und Kasinos. Allerdings ist er kein gewöhnlicher Spieler. Er manipuliert Automaten so, dass sie mehr Gewinne ausschütten, und tilgt somit den Schuldenberg, den sein einst spielsüchtiger Vater angehäuft hat. Es wird eine Drei-Generationen-Geschichte erzählt, in der die Vergangenheit des Großvaters das Leben seines Sohnes und Enkels zerrüttet hat. Der Eintritt ins Kino ist kostenlos.

Zum Thema:

Hintergrund In Deutschland gelten nach Angaben der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) 241 000 Menschen als problematische und 215 000 als pathologisch Glücksspielende. Vor allem männliche Jugendliche unter 25 Jahren sind laut Bundeszentrale gefährdet, glücksspielsüchtig zu werden. Demnach sei die Anzahl der 18- bis 20-jährigen Männer, die an illegalen Sportwetten teilnehmen, von 5,7 Prozent (2013) auf 12,8 Prozent im Jahr 2015 gestiegen (Umfrage der BZgA). Das habe verschiedene Ursachen und vor allem oft weitreichende Folgen für die Betroffenen und ihre Angehörigen. Das Forum für Suchtfragen im Landkreis Merzig-Wadern - allen voran die Beratungsstelle der Arbeiterwohlfahrt , die Psychosoziale Beratungsstelle der Caritas und das Gesundheitsamt - will deshalb auf die Gefahren der Glücksspielsucht hinweisen. mtn