1. Saarland
  2. Merzig-Wadern
  3. Merzig

Ausstellung: „Weltmeister-Bilder“ aus der Welt des Sports

Ausstellung : „Weltmeister-Bilder“ aus der Welt des Sports

Passend im Vorfeld zur WM, zeigt das Museum Schloss Fellenberg Sport- Fotografien von Ferdi Hartung. Die Fotos sind käuflich zu erwerben.

Die Ausstellung „Der Ball ist rund und das Spielt dauert 90 Minuten – Sportfotografien von Ferdi Hartung“ eröffnet das Museum Schloss-Fellenberg am Donnerstag, 17. Mai, um 19 Uhr im Museum. Die Ausstellung zeigt die Weltmeisterschaften 1954 bis 1990 im Bild und ist bis Sonntag, 22. Juli, immer freitags bis sonntags zu sehen. Alle Werke aus der Ausstellung werden zum Kauf angeboten.

Zur Eröffnung sprechen der Sportmediziner Prof. Dr. Tim Meyer, Schirmherr der Ausstellung; Daniela Schlegel-Friedrich, Landrätin für den Landkreis Merzig-Wadern, und Paul Burgard vom Landesarchiv Saarbrücken.

„Der Ball ist rund und ein Spiel dauert 90 Minuten“, lautet eines der vielen Zitate von Sepp Herberger, dem Bundestrainer der Weltmeister von 1954. Seine zahlreichen Aus-
sprüche werden auch heute immer wieder verwendet. Beispiele: „Das Runde muss ins Eckige“ oder „Das nächste Spiel ist immer das schwerste“.

Ob es sich um Spiele mit Fritz Walter, Uwe Seeler, Franz Beckenbauer, Gerd Müller, Pele, Maradona und viele andere handelt, einer war immer dabei und hat mit großem Gespür fesselnde Bilder geschossen: Es war Sportfotograf Ferdi Hartung aus dem Saarland. Mit seinen Bildern hat Hartung Fußball-Weltgeschichte geschrieben.

Erinnerungen an die Fußball-Weltmeisterschaft 1990 in Italien, die letzte WM, bei der Hartung fotografierte, werden wach: Andreas Brehme legt den Ball zum Elfmeter bereit. Der Schiedsrichter zeigt genau auf den Punkt: Hochspannung!  – dann die Erlösung. Pierre Littbarski, Jürgen Klinsman und Rudi Völler umarmen sich. Deutschland ist Weltmeister.

Ferdi Hartung wurde 1931 in Saarbrücken-Malstatt geboren, fotografierte nach einer Lehre als Drogist und einem Praktikum in einem Fotostudio in Saarbrücken anfangs Spiele des 1. FC Saarbrücken sowie der saarländischen Fußballnationalmannschaft.

Mit legendären Fotografien von der Fußball-WM 1954 begann Hartung seine Karriere als Sportfotograf. 1955 gründete er die Fotoagentur Hartung, die später von seiner Tochter Claudia weitergeführt wurde. Sie war auch von klein auf seine Reisebegleitung. Über 50 Jahre hielt Hartung spannende Fotos mit seiner Kamera fest und belieferte mit dem Bildmaterial zahlreiche Zeitungsredaktionen. Bis in hohe Alter war er leidenschaftlicher „Bildjäger“, wie ihn Dieter Gräbner, lange Jahre Ressortleiter bei der Saarbrücker Zeitung, in seiner Abhandlung: „Das Beste aus 50 Jahren Sportfotografie“ bezeichnet. Hartung starb 2014 im Alter von 83 Jahren. Seine Fotografien wurden mehrmals ausgezeichnet. Sechs Mal gewann er den ersten Preis beim Wettbewerb Sportfoto des Jahres. Mit dem Foto von Torwart Dieter Ferner gewann er 1977 den europäischen Wettbewerb in Paris. Er war Ehrenpreisträger des „Vereins Saarländische Sportjournalisten.“

Seine Fotografien von der Bundesliga wurden bereits in zahlreichen Ausstellungen gezeigt. In den umfangreichen Bänden – „90 Minuten: Mit Ferdi Hartung in der Bundesliga, Teil 1: Borussia Neunkirchen und Teil 2: 1. FC Saarbrücken“ –  arbeitet das Landesarchiv  Saarbrücken den Nachlass von Ferdi Hartung auf.

WM 1990, Hochspannung beim Finale der Fußball-Weltmeisterschaft  in Rom:  Andreas Brehme (BR Deutschland) legt sich besonders sorgfältig den Ball für den entscheidenden Elfmeter zurecht, denn Schiedsrichter Edgardo Codesal Mendez (Mexiko) will es ganz genau wissen. Foto: imago/Ferdi Hartung/imago sportfotodienst
Ferdi Hartung 1966 bei der unvergessenen Fußball-Weltmeisterschaft in England. Foto: Ferdi Hartung/imago

Anlässlich der Fußball-Weltmeisterschaft 2018 sind nun erstmals 30 Fotografien von Hartungs „Weltmeister-Bildern“ im Museum Schloss Fellenberg zu sehen.