Wandererlebnis in 111 Varianten

Am Saar-Hunsrück-Steig ist ein Netz von 111 Premium-Rundwanderwegen, Traumschleifen genannt, entstanden. An diesem Sonntag, 10 Uhr, wird das Wanderangebot am Bürgerhaus Waldhölzbach offiziell eröffnet.

In der Region um den Saar-Hunsrück-Steig ist in den vergangenen Jahren mit den Traumschleifen Saar-Hunsrück ein dichtes Netz von 111 fantastischen Premium-Rundwanderwegen entstanden. Dieser Erfolg gründet sich auf die außerordentlich hohen Qualitätsanspruch, den die Macher für alle Wege formuliert und auch realisiert haben.

Diese Wegmarke wird an diesem Sonntag auf dem Felsenweg in der Gemeinde Losheim am See offiziell eröffnet. Vor zehn Jahren hat der Felsenweg als erster Premiumweg im Südwesten durch seinen Erfolg den Anstoß zu diesem Projekt gegeben. Die Gebietskulisse dieser für Klaus Erber, den Vorsitzenden des Deutschen Wanderinstituts, europaweit in ihrer Qualität einmaligen Wegemarke, reicht von der Mosel in Luxemburg über die Saar und den Hunsrück bis zum Unesco-Welterbe Oberes Mittelrheintal. Die Traumschleifen sind ein länderübergreifendes Projekt mit 36 Kommunen aus dem Saarland, Rheinland-Pfalz und Luxemburg.

Sie haben schon im Prozess ihrer Entstehung dem Wandertourismus in der Region in kurzer Zeit zu einem enormen Aufschwung verholfen. Die große Qualität der Traumschleifen zeigt sich auch darin, dass 2005 bis 2007 drei Traumschleifen aus dem Saarland zum "schönsten Wanderweg des Jahres" in Deutschland gewählt wurden und seitdem fünf weitere Traumschleifen aus Rheinland-Pfalz auf dem ersten, zweiten oder dritten Platz dieses Wettbewerbs landeten.

Infos: Tel. (01 75) 1 67 94 73.

Zum Thema:

Auf einen blickDer Startschuss für die 111 Traumschleifen an diesem Sonntag wird zu einem regionalen Großereignis. Es werden rund 120 Bürgermeister, Landräte, Touristiker, Landtagsabgeordnete und Wanderexperten aus dem Saarland, Rheinland-Pfalz, Luxemburg erwartet. Darunter der St. Wendeler Landrat Udo Recktenwald als Vorsitzender des Naturparks Saar-Hunsrück, Wirtschaftsministerin Anke Rehlinger , Klaus Erber, Vorsitzender des Deutschen Wanderinstituts, und Michael Sänger, Chefredakteur des Wandermagazins. rup