1. Saarland
  2. Merzig-Wadern
  3. Merzig

Wagner, Holzner und Hoffeld wollen Schulstandort in Bietzen erhalten

Merzig : Diskussion über Bietzer Schule nimmt Fahrt auf

Merziger Landtagsabgeordnete und Bürgermeister Marcus Hoffeld wollen sich für Erhalt des Schulstandortes stark machen.

In der Diskussion um die Zukunft des Grundschul-Gebäudes in Bietzen, das nach dem angekündigten Aus für die dort derzeit noch untergebrachte Forscherschule zum Schuljahresende zur Disposition steht, melden sich immer mehr Stimmen aus der Politik zu Wort. So brachte der Merziger CDU-Landtagsabgeordnete und bildungspolitische Sprecher seiner Fraktion, Frank Wagner, den Vorschlag ins Gespräch, in Bietzen eine gebundene Ganztagsschule zu etablieren.

Der CDU-Stadtverband Merzig hatte zuvor angekündigt, sich für eine neue schulische Nutzung des Schulgebäudes einzusetzen und dabei angeregt, dort eine Dependance der Merziger Kreuzbergschule für Grundschüler vom Bietzerberg einzurichten. Aus Sicht von Frank Wagner, bildungspolitischer Sprecher der CDU-Landtagsfraktion, geht dieser Vorstoß in die richtige Richtung: „Im Rahmen der Schulentwicklungsplanung für die Kreisstadt Merzig bietet das Schulgebäude in Bietzen nun eine neue Möglichkeit, den Einstieg in den gebundenen Ganztag auf den Weg zu bringen. Dieses städtische Gebäude befindet sich in einem guten Zustand und bietet aufgrund der angrenzenden Turnhalle und des Sportplatzes eine gute Infrastruktur für die Umsetzung eines Ganztagsschulkonzeptes.“

Bürgermeister Marcus Hoffeld habe sich schon zu Beginn seiner Amtszeit das Ziel gesetzt, durch eine innovative Schulentwicklungsplanung die Grundschulen in Merzig zukunftsfähig auszurichten. Dabei sei es ihm auch weiterhin ein wichtiges Anliegen, neben den Grundschulen mit freiwilliger Ganztagsschule einen Standort im gebundenen Ganztag zu entwickeln, erklärte Wagner. Im vergangenen Frühjahr habe Hoffeld dazu ein Gespräch mit der Hausspitze des Bildungsministeriums und den beiden Merziger Landtagsabgeordneten Martina Holzner (SPD) und Wagner selbst zu dieser Thematik geführt. Gemeinsam mit der zuständigen Staatssekretärin Christine Streichert-Clivot seien Möglichkeiten für den Einstieg in den gebundenen Ganztag im Grundschulbereich erörtert worden.

„Mit dem Freiwerden des Schulgebäudes in Bietzen bietet sich nun eine echte Chance! Hier können wir einen kompletten Standort im gebundenen Ganztag als neue Dependance der Kreuzbergschule und in jeder Jahrgangsstufe eine echte Ganztagsklasse einrichten“, erklärt Frank Wagner. Dabei ist es dem CDU-Bildungspolitiker wichtig, dass dies eine neue Alternative für alle Grundschulkinder in Merzig wäre. „Mit einer neuen Grundschul-Dependance in Bietzen mit Ganztagsklassen in allen Klassenstufen könnten wir den Eltern in Merzig eine echte Wahlfreiheit bieten. Alle, die ihr Kind im gebundenen Ganztag anmelden möchten, könnten sich für den Standort Bietzen entscheiden, und die anderen Schüler können die entsprechende Grundschule in ihrem Wohnbezirk mit einer Freiwilligen Ganztagsschule besuchen“, erläutert der Landtagsabgeordnete Wagner.

Unterstützung bekommt er für seine Idee von seiner SPD-Landtagskollegin Martina Holzner. Die begrüßt in einer Replik auf Wagners Vorschlag, dass sich auch die CDU für Ganztagsschulen in Merzig stark macht: „Ich finde es gut, wenn Eltern die Wahlmöglichkeit zwischen einer echten Ganztagsschule, einer freiwilligen Ganztagsschule oder auch einer Betreuung zu Hause für ihr Kind oder ihre Kinder haben. Zurzeit ist diese Möglichkeit beziehungsweise eine Wahlfreiheit nicht gegeben. Dass jetzt schon eine mögliche Dependance der Grundschule Kreuzberg in Bietzen als Standort diskutiert wird, finde ich daher verfrüht.“ Allerdings hatte die SPD-Fraktion im Stadtrat selbst genau dies ebenfalls zu Beginn der Woche vorgeschlagen. Holzner regt nun indes an, nicht über die Köpfe von Lehrern, Eltern und Schülern zu entscheiden, sondern gemeinsam mit den Rektorinnen und Rektoren der Grundschulen in Merzig und dem Schulträger nach einem Standort zu suchen. Daher fordert die SPD-Abgeordnete nach dem Gespräch, das im Frühjahr gemeinsam mit Frank Wagner und dem Merziger Bürgermeister im Bildungsministerium stattgefunden hatte, nunmehr einen runden Tisch mit allen Beteiligten in den nächsten Wochen einzuberufen, „um schnellstmöglich beim Thema echter Ganztag voran zu kommen“.

Frank Wagner. Foto: Carsten Simon/Carsten Simon / +49.171.5239700 / cs@luminanz.eu
Martina Holzner. Foto: SPD-Landtagsfraktion/Tom Gundelwein
Marcus Hoffeld. Foto: Klaus Kulle/KLAUS KULLE

Und auch Merzigs Bürgermeister Marcus Hoffeld will sich für den Erhalt des Schulstandortes Bietzen stark machen, wie er gestern gegenüber unserer Redaktion erklärte: „Wir befinden uns als Kreisstadt Merzig bereits mit dem saarländischen Bildungsministerium in der Diskussion und im konstruktiven Austausch. Ich werde mit Minister Ulrich Commerçon einen Termin vereinbaren, um mich mit ihm über dieses Thema und Lösungsmöglichkeiten abzustimmen“, erklärt Bürgermeister Marcus Hoffeld. Dem Anfang der Woche geäußerten Vorschlag, das Schulgebäude in Bietzen als Dependance der Kreuzbergschule zu nutzen, könne er ebenfalls etwas abgewinnen, unterstreicht Hoffeld: „Ziel muss es sein, den Schulstandort Bietzen zu erhalten“, betont er und kündigt an, sich persönlich dafür einzusetzen.