Waderner Peter Ludwig: Abschied nach 17 Jahren

Waderner Peter Ludwig: Abschied nach 17 Jahren

Losheim am See. Im Rahmen einer Fortbildungsveranstaltung, die im Maison au Lac in Losheim stattfand, dankte Versammlungsleiter Richard Falk, Leiter der Ortspolizeibehörde (OPB) Saarlouis, dem scheidenden Vorsitzenden Ludwig für die vielen Jahre seines Wirkens in der Arbeitsgemeinschaft

Losheim am See. Im Rahmen einer Fortbildungsveranstaltung, die im Maison au Lac in Losheim stattfand, dankte Versammlungsleiter Richard Falk, Leiter der Ortspolizeibehörde (OPB) Saarlouis, dem scheidenden Vorsitzenden Ludwig für die vielen Jahre seines Wirkens in der Arbeitsgemeinschaft.Sein Verdienst sei es, dass die Arbeitsgemeinschaft der OPBs heute auch von dem Saarländischen Städte- und Gemeindetag anerkannt sei und mit allen Institutionen des Landes hervorragend zusammenarbeite. Mit Peter Ludwig, sagte Falk, "geht ein Vorsitzender, der auf allen Gebieten des Ortspolizeiwesens große Sachkompetenz bewiesen hat". Namens der anwesenden Vertreter der 52 Ortspolizeibehörden des Saarlandes sprach er ihm hierfür Dank und Anerkennung der Arbeitsgemeinschaft aus.

Die Laudatio erfolgte im Rahmen der turnusmäßigen Fortbildungsveranstaltung der Leiter und Sachbearbeiter der Ortspolizeibehörden des Saarlandes, auf deren Programm auch die Neuwahl des Vorstandes stand.

Losheims Bürgermeister Lothar Christ begrüßte die Gäste aus den 52 Kommunen des Saarlandes und stellte ihnen Losheim am See als Tourismusgemeinde mit großem Kulturprogramm, gerade am Stausee, vor. Dabei würdigte er die vielfältige Arbeit der Ortspolizeibehörde innerhalb der Verwaltung.

Nach dem umfangreichen Rechenschaftsbericht von Peter Ludwig, in dem dieser insbesondere für den Zeitraum 2008 bis 2011 die vielfältigen Themenbereiche der Arbeitsgemeinschaftsarbeit anführte, stand die Neuwahl des Vorstandes auf dem Programm (siehe Info).

Zuvor hatte Ludwig über die vergangenen Fortbildungsveranstaltungen im Berichtszeitraum informiert. So setzen sich die Themen aus allen Bereichen der Ortspolizeibehörde zusammen: Nichtraucherschutz, Abfallproblematik von Kraftfahrzeugen, Gaststättenerlaubnis, Bestattungsrecht, Sportwetten, Fahrverbote, Tierseuchen und Tierkörperbeseitigung, Spielhallen, Einbürgerungsverfahren, Jugendschutzgesetz, kommunale Geschwindigkeitsüberwachung, Ladenöffnungsgesetz, Böllerschießen und Waffenrecht, private Sicherheitsunternehmen, Trinkwasserverordnung, Videoüberwachung, Facebook-Party, Schornsteinfegerwesen und Fotovoltaikanlagen und Gewerberecht.

Insbesondere die Auswertung und Erhebung betreffend den Ankauf von Edelmetallen war in letzter Zeit mehrfach Gegenstand der Beratung und stand auch im Mittelpunkt eines anschließenden Vortrages.

Im Rahmen des Nichtraucherschutzgesetzes und des neuen Gaststättengesetzes konnte die Arbeitsgemeinschaft auch öffentlichkeitswirksam zu den aktuellen Umsetzungen Stellung beziehen. Besonders freute es den scheidenden Vorsitzenden, dass die Arbeitsgemeinschaft inzwischen auch anerkannter und geschätzter Gesprächspartner des Saarländischen Städte- und Gemeindetages ist.

"Mit Peter Ludwig geht ein Vorsitzender, der auf allen Gebieten des Ortspolizeiwesens große Sachkompetenz

bewiesen hat."

Richard Falk

Auf einen Blick

Unter der Versammlungsleitung von Richard Falk wurde Holger Janes von der Kreisstadt Neunkirchen zum neuen Vorsitzenden gewählt. Ihm zur Seite steht als Stellvertreterin Christiane Schneider von der Gemeinde Rehlingen-Siersburg, die auch die Geschäftsführung übernimmt, und Mirka Preiser von der Gemeinde Quierschied als Schatzmeisterin. Als Beisitzer wurden in den Vorstand gewählt: für Polizei-/ Verwaltungsrecht Wolfgang Rech (Stadt Wadern), für das Gebührenwesen Steffen Ehrbächer (Gemeinde Kleinblittersdorf), für Gewerberecht Bernd Bourgeois (Kreisstadt Saarlouis), für Brand- und Katastrophenschutz Roman Lauer (Gemeinde Schwalbach) und für das Straßen- und Verkehrsrecht wird vom Vorstand noch eine Person benannt. Die Wahlen erfolgten übrigens einstimmig. dy

Mehr von Saarbrücker Zeitung