1. Saarland
  2. Merzig-Wadern
  3. Merzig

Villa Fuchs präsentiert Kultur im Sommer in Merzig trotz Corona-Auflagen

Kultur trotz Corona : Ein Sommer voller Kultur in Merzig

Lesungen an besonderen Orten, Konzerte, Straßenmagie und vieles mehr erwarten die Besucher den Sommer über in Merzig.

Einen Sommer voller Kultur, wenn auch anders als gewohnt, bietet das Kreiskulturzentrum Villa Fuchs in Zusammenarbeit mit der Kreisstadt Merzig im Juli und August an. Geboten wird ein bunter Mix mit Lesungen an außergewöhnlichen Orten, Kindersommer im Rathaus-Innenhof, Kleinkunst-Angeboten in der Fußgängerzone, in der Altstadt und auf dem Kellplatz bis hin zu gemütlichen Picknick-Konzerten im Stadtpark – alles, was mit den Covid-19-Richtlinien zu vereinen ist.

Hierbei setzen die Veranstalter oftmals auf Künstler der Region. „Gerade in dieser schwierigen Zeit müssen alle am gleichen Strang ziehen“, heißt es vonseiten der Villa Fuchs. ⁣ Auch wenn die Besucher einige bürokratischen Hürden in Kauf nehmen müssen, hoffen die Kreisstadt Merzig und die Villa Fuchs auf Kultur-hungrige Gäste.

Ein Teil der Veranstaltungsreihe sind Lesungen an außergewöhnlichen Orten: Damit startet das Sommerprogramm auch, und zwar am Donnerstag, 15. Juli, ab 20 Uhr mit einer Lesung von Tom Hillenbrand an der Kreuzbergkapelle. Mit seinem neuesten Thriller macht er Schlagzeilen. Hillenbrand entführt seine Zuhörer in die korrupte und gefährliche Welt der Kryptowährung. „Montecrypto“ ist ein Thriller über die neue internationale Finanzwirtschaft. Weitere Lesungen finden im August statt (siehe Infokasten).  Viele bewährte und beliebte Kulturtermine können auch in diesem Jahr in Merzig noch nicht wie gewohnt stattfinden. Deshalb haben die Verantwortlichen ein neues Format entwickelt, das ein vielfältiges Programm an unterschiedlichen Spielstätten bietet. Auch der Kellplatz (Platz am Vereinhaus) ist hierfür ein Spielort. Am 16. und 17. Juli werden die Ghosttown Company und The New Generation in kleiner Formation (bei freiem Eintritt) diesen Platz bespielen.

Das Konzert der Ghosttown Company beginnt am Freitag, 16. Juli, um 19.30 Uhr. Dass mitreißender irischer Folkrock nicht notwendigerweise tatsächlich aus Irland kommen muss, beweist die Ghosttown Company. Die Band schafft den Spagat zwischen traditionellem Liedgut und modernem Folkpunk. Nur einen Tag später, am Samstag, 17. Juli, spielt ab 19.30 Uhr an gleicher Stelle The New Generation XS. In Merzig präsentieren die Künstler in sechsköpfiger Combo-Besetzung ihre ganz persönlichen Best-of-Songs mit einer bunten Mischung quer durch die Musikgeschichte. Die vielseitigen Sänger (Martin Herrmann, Svenja Meyer) und Musiker schöpfen dabei aus vollem Repertoire von über 20 Jahren Bühnenerfahrung.

Neben dem Kellplatz soll auch die Merziger Altstadt wieder zur Kulturstätte werden. Dort, wo sonst Kultursommer und Altstadtfest die Besucher locken, sind im Juli und August Freiluftkonzerte in kleinerem Rahmen geplant. Den Auftakt machen am Mittwoch, 28. Juli, um 19.30 Uhr Nicole Geier & Sebastian Lehnert. Ob bei „4times unplugged“ oder dem traditionellen Wohnzimmerkonzert in der Germania Brotdorf – die beiden Musiker wissen ihr Publikum zu begeistern. Als eingespieltes Team präsentieren sie den Zuhörern mit Gesang, Gitarre und Violine eine breite Auswahl an musikalischen Leckerbissen.

Am Mittwoch, 18. August, spielt ab 19.30 Uhr die Akustikband Radio Unplugged in der Altstadt. Radio Unplugged wurde 2014 in Saarbrücken gegründet mit dem Ziel, bekannte und weniger bekannte Songs aus allen Stilrichtungen neu zu arrangieren. Das Repertoire umfasst vor allem alte und neue Stücke aus den Bereichen Rock/Pop, aber auch Klassiker des Rock ’n’ Roll, Schlager und Hip-Hop-Musik.

Am Sonntag, 22. August, erwartet die Zuschauer ab 11 Uhr in der Altstadt eine Matinee mit französischer Lebensfreude, gestaltet vom Duo Savoir Vivre (Noémie Schröder und Klaus Klaas). Sie laden auf einen Kurzurlaub in unser Nachbarland ein und bringen dabei französische Musik, gute Unterhaltung und enorme Wandelbarkeit durch sämtliche musikalische Stilrichtungen mit.

Nicht nur in der Altstadt spielt in diesem Sommer in Merzig die Musik, sondern auch im Stadtpark. Dort treten am Samstag, 28. August, ab 20 Uhr Michael Marx und Nino Deda zum Picknickkonzert auf. „Vom Barock bis zum Balkon“ heißt ihr Motto an diesem Abend. In ihrem Programm widmen sich der aus Albanien stammende Akkordeonvirtuose Nino Deda und der Gitarrist Michael Marx der Musik von Bach ebenso wie berückenden Rhythmen aus dem Balkan und den ungemein spannenden Klängen des Tangokönigs Astor Piazzolla.

Einen Tag später, am Sonntag, 29. August, steigt ab 14.30 Uhr an gleicher Stätte das Kinderfest. Zwar kann es das gewohnte Angebot mit vielen Mitmach-Aktionen und dem beliebten Flohmarkt in diesem Jahr nicht geben. Aber „Frank und seine Freunde“ und das Puppentheater Gabi Kussani wollen die kleinen und großen Besucher dennoch gut unterhalten.

Bereits angelaufen ist der Merziger Kindersommer im Rathaus-Innenhof. Hier stehen (jeweils samstags) noch folgende Termine aus: am 24. Juli Clown Otsch, am 31. Juli Liedermacher Lila Lindwurm, am 7. August Zauberer Maxim Maurice.

Ein buntes Programm erwartet die Besucher beim Merziger Kleinkunst-Sommer, der ebenfalls bereits seit Juni läuft. Dabei wird der Samstagseinkauf in der Fußgängerzone im Vorbeigehen kulturell untermalt. Die ausstehenden Termine sind: am 17. Juli 2-sam, am 24. Juli Straßenmagier Kalibo, am 31. Juli Elisa Rehlinger & Max Brausch, am 7. August Ed Stevens Voices, am 14. August Lea Mauer, am 21. August Luigi Botta, am 28. August Day5, am 4. September Black & White, am 11. September Blackberry Sea.

Die Richtlinien werden stetig angepasst und sind unter www.villa-fuchs.de oder Tel. (0 68 61) 9 36 70 immer aktuell zu erfahren. Tickets gibt es nach Terminvereinbarung im Ticket-Büro in der Stadthalle Merzig, an allen Ticket-Regional-Vorverkaufsstellen und online:

www.ticket-regional.de

Hier geht es zur Bilderstrecke: Ein Sommer voller Kultur in Merzig