Vierspuriger Ausbau der A8 vollendet

Ausführlicher Bericht : Jetzt geht es auf der A8 durchweg vierspurig nach Luxemburg

Am Freitag haben Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer und Wirtschaftsministerin Rehlinger Aáusgebaute Autobah freigegeben.

(

Dass Rehlinger bei einer Tasse Kaffee die Gelegenheit genutzt hat, dem Gast aus Berlin weitere Wünsche vorzutragen, verrät  Bundesminister Scheuer. Er nennt den vierspurigen Ausbau der A8 ein dringend notwendiges Projekt. „Es ist ein Meilenstein, das den Anwohnern mehr Lebensqualität wegen des Lärmschutzes bietet. Zudem bringt der Ausbau mehr Sicherheit auf auf der Straße. Wir sorgen dafür, dass Saarländer Zeit und Nerven im Straßenverkehr sparen.“  Der CSU-Politiker spricht  von gut investiertem Geld.

Nur zu gerne greift er zur Schere, um mit seiner Duzfreundin Anke das symbolische Band durchzuschneiden und die Strecke offiziell frei zu geben. Gefragt nach ihrer Wunschliste an den Bundesminister, verrät Rehlinger am Rande der Veranstaltung der SZ: „Wir haben im Café Jobst in Merzig nicht nur über Straßen gesprochen, sondern unter anderem auch über den Bahnverkehr.“

Nicht nur die Lücke zwischen Weiler und  dem  Pellinger Tunnel ist geschlossen, auch der  neue Rastplatz Weiler wurde frei gegeben. Foto: Ruppenthal
Die Lkw-Stellplätze auf dem Rastplatz wurden von 22 auf 27 erweitert, die Toilettenanlage saniert und auch neue Bänke aufgestellt. Foto: Ruppenthal

Derweil macht Maria Bänsch, Ortsvorsteherin von Schwemlingen, aus  ihrer Enttäuschung, keine Einladung erhalten zu haben, keinen Hehl: „Der Streckenabschnitt ist Bürgerinitiative ‚Pellinger Tunnel – Sicherheit an der L 170’ zu verdanken. Mit Kurt Robinius aus Tünsdorf und Andreas Hoffmann aus Büschdorf habe ich die BI gegründet und dafür gekämpft, dass die Strecke vierspurig ausgebaut wird. Damit fällt auch eine Umleitung durch die Dörfer weg. Und wir sind noch einmal erwähnt worden.“

Mehr von Saarbrücker Zeitung