1. Saarland
  2. Merzig-Wadern
  3. Merzig

Viele Projekte in Wadern angestoßen Nur viele Mitglieder machen einen starken Verein

Viele Projekte in Wadern angestoßen Nur viele Mitglieder machen einen starken Verein

Wadern. Eine positive Bilanz der laufenden Projekte, ein wiedergewählter Vorstand und engagierte Ziele für die Zukunft - der Verein Handel, Gewerbe und freie Berufe Wadern sieht sich in seiner Arbeit gut aufgestellt. Bei einer Vollversammlung standen neben der Neuwahl der Vereinsführung auch Rück- und Ausblicke auf das Wirken der Gewerbetreibenden auf der Tagesordnung

Wadern. Eine positive Bilanz der laufenden Projekte, ein wiedergewählter Vorstand und engagierte Ziele für die Zukunft - der Verein Handel, Gewerbe und freie Berufe Wadern sieht sich in seiner Arbeit gut aufgestellt. Bei einer Vollversammlung standen neben der Neuwahl der Vereinsführung auch Rück- und Ausblicke auf das Wirken der Gewerbetreibenden auf der Tagesordnung.Lob für die Vereinsarbeit gab es von Vertretern der Stadt als wichtigstem Kooperationspartner. Hanns Peter Ebert und Martin Vorreiter von der Stabsstelle Wirtschaftsförderung sprachen von "wichtigen und zielführenden" Projekten mit dem Gewerbeverein. Positives erfuhren die Vereinsmitglieder auch über die Einrichtung des Verfügungsfonds zur laufenden Aktion "Zukunftsfähiges Wadern". Zuschüsse für die Weihnachtsbeleuchtung in Wadern konnten zur Verfügung gestellt werden, weitere Aktionen sind geplant.

Weiteres wichtiges Projekt des Vereins ist der "Maadbus" in Wadern, dessen Ziel es weiterhin sei, "die Kaufkraft in der Stadt Wadern zu erhalten", hieß es in der Versammlung. An der Finanzierung beteiligen sich unter anderem Mitglieder des Vereins - und weitere Unterstützung ist nötig. "Weitere Sponsoren sind herzlich willkommen, dies würde die langfristige Durchführbarkeit des Projekts sichern", lautet ein Zukunftsziel der Gewerbetreibenden. Bereits realisiert ist der neue Internetauftritt des Vereins, erklärte Beatrice Schmitt, Leiterin des Ressorts Internet und Mitgliederschreiben.

In Sachen Hochwaldleistungsschau formulierte der Verein ein weiteres Ziel für die Zukunft, während die Planung für die Schau 2014 besprochen wurde: "Es wäre wünschenswert, wenn sich mehr ansässige Betriebe 2014 für eine Teilnahme entscheiden könnten." Der Verein bemühe sich weiterhin, für Mitglieder vergünstigte Aktionen in Sachen Werbung für die Schau zu erreichen. red

Der neue Vorstand des Vereins Handel, Gewerbe und freie Berufe Wadern: Vorsitzende Elvi Foss. Stellvertretender Vorsitzender ist Frank Brandt, Kassenführer Günter Ludwig, Kassenprüfer sind Stefanie Sahner-Benz, Paul Schmitt und Beatrice Schmitt. Beisitzer in Ressort-Funktion sind Beatrice Schmitt, Martin Regert, Ronnie Wilhelm, Carmen Wilhelm-Helfen und Martin Regert, außerdem Frank Brandt, Benedetta Wilhelm, Susanne Birtel, Markus Latz und Silke Heckmann.

Wadern. Nach sechs Jahren als Vorsitzende habe sie "viele schöne und interessante, aber auch schwierige Seiten kennengelernt", sagte Foss bei der Versammlung des Vereins Handel, Gewerbe und freie Berufe in Wadern. Ihr Dank galt den Mitstreitern im Vorstand, "ohne deren aktive Unterstützung diese Arbeit nicht zu bewältigen wäre". Mehr Engagement forderte sie indes von Vereinsmitgliedern. "Die Teilnahme und Rückmeldung zu Besprechungen könnte besser sein", sagte die Chefin. Es sei sicherlich nicht zu viel verlangt, einmal im Jahr wenige Stunden Zeit zu erübrigen, wenn andere das ganze Jahr für die gemeinsamen Interessen arbeiteten.

Die Außendarstellung des Vereins habe sich in den letzten Jahren positiv entwickelt "und doch scheint vielen nicht klar zu sein, was dort geleistet wird". Trotz Veröffentlichung, E-Mail-Mitteilungen und Aktivitäten gelinge es wohl immer noch nicht ausreichend darzustellen, was der Vorstand des Vereins leiste. So würden viele Mitglieder lediglich mit eigenen Forderungen auftreten, ohne aber die Umsetzung zu klären.

Kritik von Geschäftsleuten, die keine Mitglieder seien, aber "vom Verein die Umsetzung von individuellen Wünschen" forderten, nannte Foss "unangemessen".

Positiv nannte sie, "dass beide ortsansässigen Geldinstitute, sowie das Warenhaus Haco Mitglieder im Verein sind". Das mache den Gewerbeverein zu einem "Netzwerk und Verbund, der dem Wohle der Stadt und dem einzelnen Mitglied dienen soll". Das (auch finanzielle) Engagement aller Mitglieder sei auch künftig nötig, mahnte die Vorsitzende, um die laufenden Projekte des Vereins "am Laufen" zu halten. Das "Vermeiden von Engagement schadet letztendlich allen". Foss appellierte an alle Geschäftsinhaber - als Nichtmitglieder - ihre "Ressentiments und persönlichen Erfahrungen" hintenanzustellen und ihre Entscheidung, "Nicht-Mitglied" zu sein, noch einmal zu überdenken. Foss weiter: "Es wäre eine große Katastrophe für Wadern, wenn sich der Verein mangels Mitglieder und finanziellen Mitteln nicht mehr für die Interessen des Einzelhandels engagieren könnte." Für Interessierte stehe der Vorstand jederzeit als Ansprechpartner bereit - denn neue Mitglieder würden dringend gebraucht. red