| 20:29 Uhr

Großbaustelle vor Vollendung
Viel Betrieb auf Merzigs größter Baustelle

Wohnpark Hochwaldstrasse in Merzig: Alexander Mathieu (r) und  Andreas Hirtz (l).

Foto: Rolf Ruppenthal/ 4. Dez. 2017
Wohnpark Hochwaldstrasse in Merzig: Alexander Mathieu (r) und Andreas Hirtz (l). Foto: Rolf Ruppenthal/ 4. Dez. 2017 FOTO: Ruppenthal
Merzig. Der Wohnpark in der Hochwaldstraße, wo insgesamt 52 neue Wohneinheiten entstehen werden, schreitet seiner Vollendung entgegen.

Es geht zügig voran auf Merzigs wahrscheinlich größter Baustelle: „Wir liegen sehr gut im Zeit- und auch im Kostenplan“, sagt Investor Alexander Mathieu zufrieden. Der Wohnpark, den sein Unternehmen AM Immobilien auf dem früheren  Areal des Möbelhauses Walter in der Merziger Hochwaldstraße errichtet, schreitet der Vollendung entgegen.


Aktuell läuft in den beiden großen Gebäudeblöcken auf dem Gelände zwischen Hochwaldstraße und Straße Am Gaswerk der komplette Innenausbau. Überall sind Handwerker im Einsatz, installieren Heizungsanlagen, bringen Gips an die Wände, befestigen Dämmmaterial. „Zeitweise sind bis zu 60 Mann hier auf der Baustelle im Einsatz“, sagt Andreas Hirtz vom Architekturbüro Otmar Mohr, das die Arbeiten koordiniert. „Anfang kommenden Jahres werden wir fertig sein“, schätzt Mathieu. Ein Ziel hat sich der Investor für dieses Jahr noch gesetzt, wie er sagt: „Bis Weihnachten sollen alle Gerüste rund um die Gebäude abgebaut sein“ – allerdings muss dazu das Wetter mitspielen. Strengen Frost sollte es jetzt nicht mehr geben, denn dann können die noch ausstehenden Verputzarbeiten an der Außenfassade des so genannten Kopfgebäudes, das zur Hochwaldstraße hin gelegen ist,  nicht mehr bis zum Jahreswechsel abgeschlossen werden.

Zum Glück sei das ehrgeizige Bauprojekt seit dem Baubeginn im September 2016 vor unliebsamen Überraschungen verschont geblieben, resümiert Alexander Mathieu. Weder beim Abriss des bestehenden Gebäudekomplexes noch während der Tiefbauarbeiten für die Tiefgaragen, die ausreichend Parkraum für die große Wohnanlage mit 52 Wohneinheiten schaffen, sei es zu nennenswerten Problemen gekommen. „Schwierig war natürlich die beengte Situation im Umfeld der Baustelle hier in der Hochwaldstraße“, sagt Andreas Hirtz. Hier müsse man den Anwohnern und auch den Verkehrsteilnehmern, die von Zeit zu Zeit Teilsperrungen der Straße wegen der Bauarbeiten hinnehmen mussten, für ihre Geduld und Nachsicht danken.



Von den 52 Wohneinheiten, die hier in zentraler Innenstadtlage entstehen, sei ein Großteil bereits vermarktet, teilt Alexander Mathieu mit. „Es gibt nur noch einige wenige Wohnungen zu kaufen.“ Die Preise für die Wohnungen liegen je nach Größe zwischen 175 000 und etwa 400 000 Euro.

Neben den normalen Wohnungen beherbergt derr Wohnpark Hochwaldstraße noch ein innovatives Projekt für ältere Menschen: In dem Kopfgebäude wird das Unternehmen „Eigenständig wohnen im Alter“ (Ewa) eine Senioren-Wohngemeinschaft mit elf Plätzen ansiedeln. Neun Einzelzimmer und eine Wohnung für zwei Personen stehen dort zur Verfügung. Deren Bewohner nutzen zudem gemeinsam einen großzügigen Gemeinschaftsbereich und können diverse Unterstützungs-, Betreuungs- und Pflegeangebote der Betreiberfirma in Anspruch nehmen. Dies soll allen Bewohnern der WG ermöglichen, so lange wie möglich selbstbestimmt zu leben. Auch für die übrigen Bewohner des Hauses stünden die Dienstleistungen von Ewa zur Verfügung, sagt Alexander Mathieu. Sie könnten auf Wunsch einzelne Module aus dem Angebotsspektrum von Ewa dazukaufen.

Nicht nur Bauherr Alexander Mathieu ist über die Fortschritte auf seiner Großbaustelle stolz, auch den Merziger Bürgermeister Marcus Hoffeld stimmt das, was in der Hochwaldstraße entsteht, sehr zufrieden. Eines mache ihn besonders froh, sagt der Verwaltungschef gegenüber der SZ: „Wir sind nicht nur bei diesem Projekt hier gut im Zeitplan, auch der Hotelneubau im Sport- und Freizeitpark und die Sozialwohnungen im Bereich Wiesenhof/Schalthaussiedlung machen große Fortschritte.“

Lob erntet Hoffeld derweil von Investor Mathieu, der die gute Zusammenarbeit zwischen ihm, der Stadt und dem Landkreis bei dem Großprojekt betont: „Das ist von der Planung bis zum fertigen Ausbau, der jetzt stattfindet, weitgehend reibungslos gelaufen.“

Wohnpark Hochwaldstrasse in Merzig: Imposant die Penthouse-Wohnung im Dachgeschoss.

Foto: Rolf Ruppenthal/ 4. Dez. 2017
Wohnpark Hochwaldstrasse in Merzig: Imposant die Penthouse-Wohnung im Dachgeschoss. Foto: Rolf Ruppenthal/ 4. Dez. 2017 FOTO: Ruppenthal
Wohnpark Hochwaldstrasse in Merzig: Imposant die Penthouse-Wohnung im Dachgeschoss: Alexander Ma<thei (l) und  Andreas Hirtz (r)

Foto: Rolf Ruppenthal/ 4. Dez. 2017
Wohnpark Hochwaldstrasse in Merzig: Imposant die Penthouse-Wohnung im Dachgeschoss: Alexander Ma<thei (l) und Andreas Hirtz (r) Foto: Rolf Ruppenthal/ 4. Dez. 2017 FOTO: Ruppenthal
Die großflächige Wohnanlage umfasst nahezu 25 000 Kubikmeter umbauten Raum.
Die großflächige Wohnanlage umfasst nahezu 25 000 Kubikmeter umbauten Raum. FOTO: Ruppenthal
Die Arbeiten am  Wohnpark Hochwaldstrasse in Merzig schreiten zuegig voran.

Foto: Rolf Ruppenthal/ 4. Dez. 2017
Die Arbeiten am Wohnpark Hochwaldstrasse in Merzig schreiten zuegig voran. Foto: Rolf Ruppenthal/ 4. Dez. 2017 FOTO: Ruppenthal
Noch stehen die Gerüste an der Außenfassade des Kopfbaus –  bis Jahresende sollen sie abgebaut sein.
Noch stehen die Gerüste an der Außenfassade des Kopfbaus – bis Jahresende sollen sie abgebaut sein. FOTO: Ruppenthal
Zurzeit läuft der Innenausbau in den beiden Wohnblocks.
Zurzeit läuft der Innenausbau in den beiden Wohnblocks. FOTO: Ruppenthal