Viel Arbeit in das neue Einsatzfahrzeug gesteckt

Viel Arbeit in das neue Einsatzfahrzeug gesteckt

Düppenweiler. Die Freiwillige Feuerwehr des Löschbezirks Düppenweiler war in den vergangenen zwölf Monaten wieder sehr aktiv. Dies zeigten die in der Jahreshauptversammlung mit Ergänzungswahlen vorgetragenen Berichte. So informierte Löschbezirksführer Thomas Hoffmann, dass die Wehr 37 Aktive (darunter zwei Frauen), 16 Jugendwehrmitglieder und sechs Alterskameraden zählt

Düppenweiler. Die Freiwillige Feuerwehr des Löschbezirks Düppenweiler war in den vergangenen zwölf Monaten wieder sehr aktiv. Dies zeigten die in der Jahreshauptversammlung mit Ergänzungswahlen vorgetragenen Berichte. So informierte Löschbezirksführer Thomas Hoffmann, dass die Wehr 37 Aktive (darunter zwei Frauen), 16 Jugendwehrmitglieder und sechs Alterskameraden zählt. 32 Mal wurde sie zu Einsätzen verschiedenster Art, von Bränden bis zu Hilfeleistungen bei schweren Verkehrsunfällen, alarmiert. Höhepunkt im Jahres war die Indienststellung des neuen Einsatzleitwagens im Oktober. In dessen Beschaffung und Ausstattung hatte Wehrkamerad Norman Bickelmann viele Arbeitsstunden investiert. "Ich darf Dir hierfür ein großes Lob und unseren Dank aussprechen", sagte Löschbezirksführer Hoffmann, der auch die ideelle und materielle Unterstützung der Wehr durch den Förderverein lobend erwähnte. Er appellierte an die Aktiven, die Übungen zu besuchen, da diese unabdingbar für die zum Einsatz notwendigen Fähigkeiten seien.Recht rege war auch der Feuerwehrnachwuchs, wie Jugendfeuerwehrbetreuer Carsten Schmitt berichtete. Die erstmals durchgeführte Weihnachtsbaum-Sammelaktion wurde zu einem großen Erfolg. Neben der Ausbildung hatten die Jugendlichen auch Spaß bei Spielen oder Pizza backen. Weitere Aktivitäten waren ein Berufsfeuerwehrtag mit Ausbildung an verschiedene Stationen und abschließendem Lagerfeuer am Pützweiher sowie die Teilnahme am Umzug und Kuchenverkauf beim Dorffeschd. Der Nachwuchs nahm auch am Wettkampf um den Pokal des Wehrführers teil, wobei einer von ihnen bei den Begleitspielen den ersten Platz errang.

Bürgermeister Erhard Seger und Ortsvorsteher Thomas Ackermann dankten den Wehrleuten für die für viele schon selbstverständliche Arbeit zum Wohle der Mitbürger. Eingehend wurde abschließend über die Homepage des Löschbezirks diskutiert, womit sich nun der Vorstand befassen wird. Auch eine Neugestaltung des Familienabends wurde angesprochen. In den Vorstand wurden neu oder wieder gewählt: Florian Egler und Andreas Michely (Beisitzer) sowie Norman Bickelmann (Pressewart).