Verbandsliga: Losheim siegt im Kellerduell

Verbandsliga: Losheim siegt im Kellerduell

Eigentlich war es unter der Woche ein guter Spieltag für die Kreis-Vereine in der Verbandsliga. Perl-Besch verteidigte die Tabellenführung, Losheim und Brotdorf feierten Siege. Nur bei den SF Bachem-Rimlingen geht nichts mehr.

In der Fußball-Verbandsliga zieht das kreisinterne Kräftemessen zwischen der SG Perl-Besch gegen den SV Losheim an Ostermontag um 15 Uhr das Interesse zahlreicher Fußballanhänger auf sich. Beide Teams konnten in jüngster Zeit mit ordentlichen Leistungen Reklame für die Partie am Perler Hammelsberg machen - auch wenn die Gegebenheiten unterschiedlicher Art sind. Die Elf von der Obermosel steht an der Tabellenspitze und erreichte am Mittwoch beim Tabellenfünften FSG Bous ein mehr als verdientes torloses Remis. "Wir hatten einen Tick mehr Spielanteile und Tormöglichkeiten", resümierte Trainer Maik Sieren. Er könne aber mit dem einen Punkt gut leben, zumal Mitkonkurrent TuS Herrensohr beim 1:1 in Quierschied auch nur einen Zähler erringen konnte.

Der SV Losheim hat gegen den FC Rastpfuhl einen 3:0-Sieg gelandet, dabei aber erst mit späten Toren den Erfolg eingefahren. Calogero Licata sorgte nach einer guten Stunde Spielzeit für die Führung, Max Schmitt in der 85. Minute und Harald Wagner in der 89. machten den Sack zu. Mit dem Dreier überholte Losheim den SV Karlsbrunn, rückte auf den gesicherten Nichtabstiegsplatz zwölf vor. "Wir werden Losheim sicher nicht unterschätzen, dennoch sollten wir mit unserer Heimstärke bestehen können", sagt Perls Trainer Sieren vor dem Duell.

Einen weiteren Sieg konnte auch der FC Brotdorf landen. Mit einem 3:2 beim SV Karlsbrunn hat die Elf am Donnerstag ihre Mittelfeldposition enorm gestärkt. Brotdorf legte los wie die Feuerwehr, führte nach zehn Minuten bereits durch Treffer von Spielertrainer Klaus-Peter Schröder (6.) sowie Pascal Schuler (7.) und Andrej Rupps (10.) mit 3:0. Karlsbrunn gelangen in der 15. und 29. Minute die Anschlusstreffer. Dabei blieb es bis zum Spielende. Im Heimspiel am Ostermontag gegen die FSG Bous sei Wiedergutmachung angesagt, meint Schröder. Denn im Hinspiel bot seine Elf bei der 2:3-Niederlage das schlechteste Saisonspiel. Personell kann das Trainerduo Schröder und Jörg Schmohl aus dem Vollen schöpfen.

Bereits an diesem Samstag um 16 Uhr sind die SF Bachem-Rimlingen gegen die Spvgg Quierschied im Einsatz. Am Mittwoch musste Schlusslicht Bachem ein 0:6 beim FV Püttlingen hinnehmen, der Drittletzter ist.

Mehr von Saarbrücker Zeitung