1. Saarland
  2. Merzig-Wadern
  3. Merzig

Ungeimpfte haben doch Zutritt: Weihnachtsmarkt in Merzig zweigeteilt

Die Kreisstadt bleibt bei der Veranstaltung : Ungeimpfte haben doch Zutritt: Weihnachtsmarkt in Merzig wird zweigeteilt

Der Merziger Weihnachtsmarkt rund ums Stadthaus und der Nikolausmarkt am Kirchplatz St. Peter finden statt. Das hat Merzigs Bürgermeister Marcus Hoffeld bei einem Pressegespräch am Dienstagvormittag mitgeteilt. Besucher müssen jedoch einige Corona-Regelungen beachten.

Wie Hoffeld erklärte, ist der Weihnachtsmarkt, der am Donnerstag, 25. November, um 18 Uhr startet, zweigeteilt. Er bestehe aus einem frei zugänglichen Bereich in der Fußgängerzone und einem abgesperrten Bereich im Rathaus-Innenhof. Der Bereich in der Fußgängerzone, wo es neben Weihnachtsmarktständen unter anderem Glühwein to-go geben soll, kann nach Angaben der Stadt jeder besuchen, der eine Maske trägt. Dort dürfe jedoch nichts an den Ständen verzehrt werden.

Die Veranstaltungsfläche im Rathaus-Innenhof unterliege der 2G-Regelung. An den Eingängen in den Innenhof soll nach Worten von Bürgermeister Hoffeld sowie dem Betreiber-Ehepaar Mike und Susanne Puhlmann genau kontrolliert werden, wer den Weihnachtsmarkt betritt, auch sei eine Kontaktnachverfolgung sichergestellt. Zudem werde das Tragen einer Maske empfohlen.

Am Nikolausmarkt, der am Samstag und Sonntag, 27. und 28. November, rund um die Kirche St. Peter stattfindet, gilt laut Stadt ebenfalls die 2G-Regel. Auch dort wird das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes empfohlen.

„Wir sind uns unserer Verantwortung in der Pandemie bewusst“, erklärt Bürgermeister Marcus Hoffeld. „Wir wollen einerseits mehr Normalität in das Leben der Bürgerinnen und Bürger bringen, und gleichzeitig deren Gesundheit bestmöglich schützen.“ Daher hat sich die Kreisstadt Merzig selbst verschärfte Regeln auferlegt, um für größtmögliche Sicherheit zu sorgen. Die Regelungen orientieren sich an denen, die derzeit beispielsweise auch bei Besuchen in der Gastronomie, in Fitnessstudios oder bei Kulturveranstaltungen gelten.

Bereits am 10. November hatte die Gemeinde angekündigt, die 2G-Regel für die Weihnachtsmarkt und Nikolausmarkt umsetzen zu wollen. Demnach hätten Ungeimpfte keinen Zugang zu den Märkten gehabt.