| 20:09 Uhr

Besseringen
Unbekannte stehlen einen Defibrillator

Dreister Diebstahl: Der lebenswichtige Defibrillator in der Volksbank in Besseringen wurde „bei Nacht und Nebel“ geklaut.
Dreister Diebstahl: Der lebenswichtige Defibrillator in der Volksbank in Besseringen wurde „bei Nacht und Nebel“ geklaut. FOTO: Ruppenthal
Besseringen. Wichtiges Gerät zur Lebensrettung wurde aus dem Vorraum der Volksbank Untere Saar in Besseringen entwendet. Von Rolf Ruppenthal

Adrian Schmitz von den „Herzensengeln“ ist sauer, wütend und enttäuscht zugleich: Da hat doch ein dreister Dieb in der Nacht zum vergangenen Freitag, 26. Oktober, den so überlebenswichtigen Defibrillator aus dem Besseringer Finanzcenter der Volksbank Untere Saar geklaut. Knapp 2000 Euro haben sich die „Herzensengel“ seinerzeit die Anschaffung kosten lassen, damit der Defibrillator im Notfall Menschenleben retten kann.


Wenn ein Herz in eine lebensgefährliche Rhythmusstörung gerät, soll ein Defibrillator mittels Elektroschock das Kammerflimmern durchbrechen. Ohne Defibrillator bedeutet eine solche Situation für den betroffenen Menschen ansonsten fast immer den sicheren Tod.

Erst im Frühjahr hatte Adrian Schmitz das Gerät im Beisein von Ortsvorsteher Nikolaus Lorenz an Volksbank-Vorstandsmitglied Andreas Heinz übergeben. Jetzt ist er weg – aus dem alarmgesicherten Wandschränkchen links neben dem Eingang gestohlen. Auch Jürgen Kleinhanß von der Volksbank Untere Saar kann diese Tat nicht verstehen. „Im Notfall rettet ein solches Gerät Menschenleben, und jeder kann betroffen sein“, führt er aus. Allerdings wurde der Täter bei dem Diebstahl von der Sicherheitskamera fotografiert. „Möglich, dass diese Aufnahmen helfen, den Täter zu ermitteln“, erklärt dazu Adrian Schmitz, der zudem auf mögliche Zeugen der Tat hofft. Die Ermittlung des Täters ist ihm eigentlich egal, er hofft vielmehr auf seine Einsicht, denn auch er könnte im Notfall auf einen derartigen Defibrillator angewiesen sein.



Deshalb appelliert Adrian Schmitz an den Täter, das Gerät möglichst schnell unbeschädigt anonym zurückzubringen, abzugeben oder zurückzuschicken.

Erst im Mai hatte Adrian Schmitz (r.) den Defibrillator im Beisein von Besseringens Ortsvorsteher Nikolaus Lorenz (M.) an Andreas Heinz von der Volksbank Untere Saar, übergeben.
Erst im Mai hatte Adrian Schmitz (r.) den Defibrillator im Beisein von Besseringens Ortsvorsteher Nikolaus Lorenz (M.) an Andreas Heinz von der Volksbank Untere Saar, übergeben. FOTO: Ruppenthal