Umgestürzte Bäume blockieren Straßen

Umgestürzte Bäume blockieren Straßen

Windböen mit Orkanstärke hielten gestern Polizei und Feuerwehr in Atem. In erster Linie waren es umgestürzte Bäume, die die Einsatzkräfte auf den Plan riefen. Auf der A8 war es ein umgekippter Lkw.

Sturmtief Niklas hat am Dienstag die Einsatzkräfte im Landkreis ordentlich beschäftigt. Polizei und Feuerwehr mussten wiederholt zu Einsätzen ausrücken, die durch die starken Windböen ausgelöst wurden, die mit Orkanstärke über die Region hinwegfegten.

Mit Pkw gegen Baum

Gut zu tun hatten die Beamten der Polizeiinspektion Wadern wegen des Sturmtiefs , wie aus ihrem Einsatzbericht hervorgeht: Gegen neun Uhr kam es auf der L 149 zwischen Kostenbach und Nonnweiler zu einem wetterbedingten Verkehrsunfall. Dort war durch den Sturm ein Baum auf die Fahrbahn gefallen. Eine 75 Jahre alte Pkw-Fahrerin konnte nicht mehr rechtzeitig anhalten. Sie fuhr mit ihrem Auto gegen den Baumstamm, blieb aber dabei unverletzt. Der Baum wurde durch Mitarbeiter der Straßenmeisterei entfernt.



Bäume vorsorglich gefällt

Weitere drei Bäume entlang der Strecke, die ebenfalls auf die Fahrbahn zu stürzen drohten, wurden bei gleicher Gelegenheit vorsorglich gefällt. Trotzdem gab es gegen 11.30 Uhr erneut Behinderungen auf der Strecke wegen eines weiteren umgestürzten Baumes.

Um 9.30 Uhr wurde die Landstraße 151 zwischen Weiskirchen und Wadern durch einen umgestürzten Baum blockiert. Nachdem die Feuerwehr Weiskirchen den Baum beseitigt hatte, konnte die Polizei die Fahrbahn wieder frei geben.

Um 13.30 Uhr rückten die Beamten der Polizeiinspektion Wadern zu einem Unfall auf die Autobahn 1 aus. Dort war in Fahrtrichtung Saarbrücken ein Lastwagen mit Anhänger unterwegs. Der Fahrer wollte die Autobahn auf der Ausfahrt Nonnweiler-Kastel verlassen. In der Ausfahrt stürzte der Hänger jedoch um und prallte auf die Leitplanken. Die Ausfahrt musste von der Polizei bis in den Nachmittag gesperrt werden, um die Bergung des Lkws zu ermöglichen. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand, aber es kam zu Behinderungen.

Um 16 Uhr stürzte auf der L 157 zwischen Bachem und Losheim ein weiterer Baum um, der von der Feuerwehr entfernt werden musste. Zur gleichen Zeit kam es auf der L 333 zwischen Büschfeld und Limbach ebenfalls zu Behinderungen durch einen umgestürzten Baum. Auch diesen musste die Feuerwehr entfernen.

Wehr beseitigte Hindernis

Ähnlich die Situation in Beckingen: Dort war schon am Morgen gegen 7.30 Uhr in der Straße "In den Rübenstückern" ein Baum durch den starken Wind umgestürzt und hatte die Straße blockiert. Auch hier war die Feuerwehr im Einsatz, um das Hindernis zu beseitigen. Ein Lkw mit Anhänger wurde am Dienstag auf der Autobahn zwischen Perl und dem Pellinger Tunnel vom Wind umgeweht, wodurch beide Fahrbahnen blockiert wurden. Der Verkehr musste über den Standstreifen geleitet werden - zu größeren Verkehrsbehinderungen kam es aber nicht. Der Fahrer des Lastwagens konnte das Fahrzeug unverletzt verlassen.

In der Perler Bahnhofsstraße löste sich um kurz nach 16 Uhr ein Garagendach und stürzte auf ein Auto. Umgestürzte Bäume blockierten gegen 13 Uhr die B 476 zwischen Nennig und Remich sowie gegen 14 Uhr die Straße zwischen Nennig und Sinz in Höhe des Reiterhofes.

Außerdem mussten die Einsatzkräfte Bäume auf der Fahrbahn zwischen Düppenweiler und Diefflen entfernen. In der Mettlacher Straße in Brotdorf deckten die starken Windböen gegen 13.15 Uhr das Dach eines Wintergartens ab.

Mehr von Saarbrücker Zeitung