Traditionshaus in neuem Gewand

In der Merziger Fußgängerzone ist am Samstag das Modehaus Ronellenfitsch nach einer Renovierung wieder eröffnet worden. Die Verantwortlichen versprechen denb Kunden einen besonderen Erlebniuseinkauf.

Ein Wechselspiel zwischen hell und dunkel, dreidimensionale Tapeten und ein Teppich, der wie Kopfsteinpflaster wirkt: Seit Donnerstag vergangener Woche präsentiert sich das Modehaus Ronellenfitsch in Merzig in neuem, apartem Gewand. Drei Monate lang war das Traditionshaus in der City umgebaut worden. Das Deckensegel im Eingangsbereich und die zahlreichen Spots geben dem Raum Tiefe. "Es ist eine schönes Modehaus geworden, in dem man gerne einkaufen möchte", gerät Kundin Hanne Glesius ins Schwärmen. Genau so haben sich das die Verantwortlichen von Ronellenfitsch vorgestellt. "Wir möchten nicht nur Waren präsentieren, sondern wollen, dass die Kunden in einer wohligen Atmosphäre einkaufen", erläutert Bernhard Kiesel das Konzept. Es scheint aufzugehen. Am Samstagmorgen strömten viele Kunden in das neu gestaltete Modehaus, in dem viele kleine Stilwelten facettenreich präsentiert werden. In der Lounge mit ledernen Clubsesseln, die im Zentrum des Modehauses entstanden ist, wurden Kaffee und frische Croissants angeboten. "Hier werden wir immer wieder mal Aktionen wie diese anbieten", verriet Kiesel. "Einkaufen und erleben" nennt er das Zauberwort. Mit dem neuen Konzept habe Ronellenfitsch eine Marke gesetzt.

Das Traditionshaus wurde um das Sortiment Schuhe erweitert. Die "Schuhtique", die vorher auf der gegenüberliegenden Seite des Stammhauses untergebracht war, ist mit dem Abschluss der Umbauarbeiten ins Modehaus umgezogen. "Wenn der anfängliche Trend so weitergeht, war dies wohl die richtige Entscheidung gewesen." In den freigewordenen Räumen auf der gegenüberliegenden Seite wird bald das "Gate 16" Einzug halten. Dort würden sich, so Kiesel, Anfang April die Türen für das eher jüngere Publikum öffnen.

Ein Blickfang ist auch die neue Wäscheabteilung in der ersten Etage. Unter anderem wurde laut Kiesel das Größenspektrum erheblich erweitert. Mit dem Abschluss des Umbaus haben auch neue Kollektionen Einzug gehalten. "Unter anderem die Fashion Kollektion von Guido Maria Kretschmer", sagt Kiesel.