| 20:13 Uhr

Tischtennis
Tischtennis-Weltelite im Zeltpalast

Merzig. Merzig mausert sich immer mehr zur Sportstadt. An diesem Samstag schlagen einige der besten Tischtennisspieler der Welt im Zeltpalast auf.

 „Es sind einige Weltklassespieler dabei“, verspricht Organisator Günter Müller. Beim Future-Net-Masters-Turnier (ehemals „Energis Masters“) schlägt am Wochenende im Merziger Zeltpalast die Weltelite der Tischtennis-Szene auf.


Unter dem neuen Namen einer Social-Media-Plattform zeigen an diesem Samstag acht Spieler der Weltspitze an der Tischtennisplatte ihr Können. Mit dabei sind unter anderem die aktuelle Nummer eins der Welt, Timo Boll, der Weltranglisten-Dritte Dimitrij Ovtcharov, der Franzose Simon Gauzy, derzeit Siebter der Weltrangliste, sowie der mehrfache Welt- und Europameister Jörgen Persson aus Schweden.

Müller erklärte am Donnerstag bei einer Pressekonferenz im Roemer-Hotel in Merzig: „Trotz der kurzen Vorlaufzeit von nur vier Wochen haben wir wieder ein richtig gutes Teilnehmerfeld auf die Beine gestellt.“ Der Anfang März verletzte Ovtcharov „wird natürlich auch dabei sein“, verspricht der Sportmanager und sagt weiter: „Ich habe mit den Spielern gesprochen. Die sind von der Idee, das Turnier im Zeltpalast stattfinden zu lassen, begeistert. Nach bisherigem Stand sind auch alle Spieler dabei.“



Der Zeltpalast – bisher als Ort für Musicals, Theater und das Stabhochspringen bekannt – wird nun also der vierte Austragungsort des Tischtennis-Turniers. Nach Saarbrücken, St. Wendel und Saarlouis.

Neben der Internationalität des Turniers betont Müller, dass mit Patrick Baum, der seit 2016 für den Bundesligisten 1. FC Saarbrücken Tischtennis spielt, auch ein Lokalmatador an der Platte steht.

Einlass für die Zuschauer im Zeltpalast ist ab 11 Uhr. Kurz vor Turnierbeginn um 12 Uhr werden die vier Viertelfinal-Partien ausgelost. Danach geht es mit zwei Halbfinals und dem Finale weiter. In der Pause erfolgt ein Einlagespiel, bei dem Merzigs Bürgermeister Marcus Hoffeld im Doppel mit Söhne-Mannheims-Keyboarder und Boll-Freund Michael Herberger gegen ein noch unbekanntes Doppel antritt.

Bisher seien bereits 500 der 700 Karten für Samstag verkauft, sagt Müller, der damit rechnet, dass der Zeltpalast wohl ausverkauft sein wird. Das glaubt auch Sportminister Klaus Bouillon: „Das Saarland ist ja ein Tischtennis-Land. Und was will man mehr als die Nummer eins und drei der Welt sehen zu können?“

Das Tischtennis-Turnier ist eines von drei Events in diesem Jahr, die „zum guten Ruf Merzigs als Sportstadt beitragen“ sollen, sagt Bürgermeister Hoffeld. Mit dem Zender-Talents-Cup Ende April und der Deutschland-Tour vom 23. bis 26. August, die die Kreisstadt am dritten Tag der Etappe als Ziel hat, stehen zwei weitere Hochkaräter auf dem Programm.

Karten für das FutureNet Masters gibt es zum Preis von zehn Euro für Erwachsene und fünf Euro für Jugendliche an der Tageskasse.

(jsc)