Stadtverbandskonferenz hat gewählt: Tina Fischer neue Chefin der Merziger SPD

Stadtverbandskonferenz hat gewählt : Tina Fischer neue Chefin der Merziger SPD

Die 70 Delegierten haben die 37-jährige Regierungsbeschäftigte aus Mechern zur Stadtverbandsvorsitzenden gewählt.

Tina Fischer heißt die neue Vorsitzende des SPD-Stadtverbandes Merzig. Die 70 Delegierten der Stadtverbandskonferenz in der Saargauhalle in Schwemlingen wählten die 37-jährige Regierungsbeschäftigte aus Mechern mit überragender Mehrheit zu ihrer neuen Vorsitzenden.

Als stellvertretende Vorsitzende wurden die Landtagsabgeordnete Martina Holzner, der Beigeordnete der Stadt Merzig, Giuseppe D’Auria, sowie Christoph Rehlinger, SPD-Kandidat bei der Bürgermeisterwahl im Mai 2019, gewählt. Weiter wurden in den geschäftsführenden Vorstand gewählt: Matthias Kautenburger als Schatzmeister, Wolfgang Klose als Schriftführer, Caroline Ney als stellvertretende Schriftführerin, Claus Linz als Orgaleiter, Martin Dyck als stellvertretender Orgaleiter, Bernd Brausch als Mitgliederbeauftragter, Dr. Alexander Brehm als Social-Media-Beauftragter, Thorsten Kaifel als Internetbeauftragter. Im erweiterten Vorstand ist zudem jeder Ortsverein mit einem Beisitzer vertreten.

Martina Holzer begrüßte als stellvertretende Vorsitzende des bisherigen Vorstandes die Ehrengäste. Auch bedankte sie sich beim gastgebenden Ortsverein Schwemlingen mit dem Vorsitzenden und neuen Ortsvorsteher Claus Linz für die Ausrichtung der Konferenz.

In seinem Rechenschaftsbericht zog der bisherige Vorstand eine positive Bilanz des vergangenen Jahres. Schwerpunkt sei selbstverständlich der Kommunalwahlkampf im Mai 2019 gewesen. An dieser Stelle bedankte man sich bei allen Ortsvereinen für ihr Engagement und ihre Präsenz bei Veranstaltungen und Festen.

Die neue Vorsitzende kündigte an, für bessere Kommunikation und größere Transparenz sowohl intern als auch extern stehen zu wollen. Fischer sprach sich für eine Rückbesinnung auf sozialdemokratischeTugenden aus und wies darauf hin, dass man den Menschen deren Probleme nicht vorgeben könne, sondern im Dialog erfahren und bei der der Lösung unterstützen müsse. Ziel des neuen Stadtverbandsvorstandes müsse es auch sein, die Zusammenarbeit sowohl mit der SPD-Fraktion im Stadtrat als auch mit dem Kreisverband und der Landtagsfraktion weiter auszubauen. Mit dem neuen Stadtverbandsvorstand sehe sich die SPD Merzig personell gut aufgestellt für die kommenden Jahre.

Mehr von Saarbrücker Zeitung