Tierschützer Benni Over hält drei Vorträge in Merzig

Merzig : Die Rettung der Orang-Utans liegt ihm am Herzen

Die Tierschützer Benni Over hält am Mittwoch, 15 Uhr, im Merziger Jugendhaus einen Vortrag über die bedrohten Tiere.

Am kommenden Mittwoch, 14. August, 15 Uhr, werden Benni Over und sein Vater Klaus im Jugendhaus Merzig zum Vortrag über die Situation der akut vom Aussterben bedrohten Orang-Utans und deren „Lebensraum versus Konsumverhaltens“ halten. Die Behindertenbeauftragte der Kreis-stadt Merzig, Sarah Klemm, und das Team vom Jugendhaus Merzig, freuen sich sehr, den Tierschützer zum ersten Mal im Saarland begrüßen zu dürfen. Bereits am Vormittag ist der Tierschützer zu Gast bei den Mitarbeiterinnen der Stadtbibliothek, die dazu mehrere 4er-Klassen städtischer Grundschulen eingeladen haben.

Benni Over ist an einem schleichenden Muskelschwund (DMD) erkrankt, sitzt im Rollstuhl und kann nur noch seine Finger bewegen. Seit einem Herzstillstand im Dezember 2016 wird er überwiegend von einer Maschine beatmet. Trotz seiner Handicaps setzt sich Benni mit seiner ganzen Kraft für die Rettung der rothaarigen Waldmenschen und deren Lebensraum, den Regenwald, ein. Er will ihnen in Indonesien mit 100 000 Bäumen ihren Lebensraum zurückgeben.

Bennis Projekt und Vortrag vermittelt Kindern und Jugendlichen, welche dramatischen Folgen die Regenwaldzerstörung für die lokale Bevölkerung, die Arten, die Biodiversität und für das Klima weltweit hat – und was dagegen unternommen werden kann. Mittels der von Benni produzierten, fiktiven Geschichte „Henry rettet den Regenwald“ – ein 20-minütiger Trickfilm mit realen Hintergründen – werden Kinder und Jugendliche in ein so globales Thema wie den Klimawandel geführt und angeregt, über Handlungsalternativen nachzudenken.

Die Reise des mittlerweile 28-Jährigen ins Land der Orang-Utans im Frühjahr 2016 dokumentiert einmal mehr die Dringlichkeit, dass sich etwas ändern muss im Verhalten der Menschen gegenüber der Schöpfung.

Der Eintritt ist frei. Eingeladen sind alle Interessierten ab zehn Jahren. Zur besseren Planung bittet die Gastgeberin um Anmeldungen unter s.klemm@merzig.de.

Mehr von Saarbrücker Zeitung