Klavier-Matinee am ersten Adventssonntag: Thomas Duis spielt festliche Advents-Matinee

Klavier-Matinee am ersten Adventssonntag : Thomas Duis spielt festliche Advents-Matinee

Schloss Fellenberg in Merzig öffnet am ersten Adventssonntag für ein kleines Klavierkonzert mit Musik von Chopin.

(tth) Werke von Fréderic Chopin stehen auf dem Programm für die festliche Klavier-Matinee, zu der der Pianist Thomas Duis am ersten Adventssonntag, 3. Dezember, im Museum Schloss Fellenberg spielt. Los geht es um elf Uhr.

1958 in Frankfurt am Main geboren, erhielt Thomas Duis seine künstlerische Ausbildung bei Kurt Gerecke (Wiesbaden), Karl-Heinz Kämmerling (Hannover) und Fanny Watermann (Leeds). Als Preisträger des Deutschen Musikrats und Stipendiat der Studienstiftung des Deutschen Volkes hatte er Gelegenheit, weitere musikalische Anregungen von Persönlichkeiten wie Claudia Abbado, Alfred Brendel, Christoph von Dohnanyi und Hans Leygraf zu erhalten.

Zu seinen zahlreichen Wettbewerbserfolgen gehört der erste Preis beim Arthur-Rubinstein-Wettbewerb in Tel Aviv. Konzertreisen führten Duis nach Australien, Afrika, Asien, in die USA und in viele europäische Länder. Als musikalischer Botschafter des Goethe-Instituts konzertierte er unter anderem in Atlanta, Athen, Algier, Beirut, Amman, Casablanca, Kairo, Warschau und Damaskus. Außerdem war er Gast bedeutender Festivals (Rheingau, Klavierfestival Ruhr, Kissinger Sommer) und musizierte mit renommierten Orchestern wie Israel Philharmonic, dem Deutschen Symphonie-Orchester Berlin, der Tschechischen Philharmonie oder der Utah Symphony. Zu seinen Kammermusikpartnern zählen Frank Peter Zimmermann, Gustav Rivinius, Pavel Bermann, Reinhold Friedrich und Natasha Korsakova. Auch mit CD-Produktionen machte sich Thomas Duis einen Namen als vielseitiger Pianist, nicht zuletzt durch die regelmäßige Zusammenarbeit mit dem Mannheimer Streichquartett und den Mitgliedern des Consortium Classicum.

Pressestimmen nennen ihn einen „der besten deutschen Pianisten auf dem unbestreitbaren Weg zur Weltspitze“ (Die Welt). 1998 erhielt er eine Professur an der Hochschule für Musik Saar. Dort war er dann auch von 2004 bis 2012 Rektor der Hochschule für Musik Saar.

Der Eintritt kostet im Vorverkauf 18 Euro und an der Kasse 20 Euro. Reservierungen sind unter Telefon (0 68 61) 79 30 30 oder unter E-Mail empfang@museum-schloss-fellenberg.de möglich.

Mehr von Saarbrücker Zeitung