Theater 84 Merzig spielt „Residenz Schloss und Riegel“

Theater : Theater 84 Merzig spielt heute neues Stück

Es ist wieder Theaterzeit in Merzig. Nach einem Jahr Pause kehrt das Ensemble des Theaters 84 um Regisseurin und Vereinsvorsitzende Annette Biehl am heutigen Freitag, 17. Mai, 20 Uhr, in die Stadthalle Merzig zurück.

Erforderlich wurde die Pause, da es um den traditionellen Termin im Herbst des Jahres ein immer größeres Gedränge gab. Um Planungssicherheit zu haben, entschloss man sich, den Aufführungstermin ins Frühjahr zu verlegen. Das vergangene Jahr wurde dann mit zwei sehr erfolgreich aufgeführten Krimidinnern im kuscheligen Rahmen überbrückt.

Nun wird es aber wieder Zeit für die große Bühne. Und was bot sich nach den Kriminalgeschichten folgerichtiger an, als die neue Szenerie in ein Gefängnis zu verlegen? Mit dem aktuellen Stück „Residenz Schloss und Riegel“ wird auch die erfolgreiche Zusammenarbeit mit Autorin Winnie Abel fortgesetzt, die dem Publikum noch aus der zuletzt gezeigten Komödie in einer Nervenheilanstalt bekannt sein dürfte.

Zum Inhalt: Durch ein unglaubliches Missverständnis, befeuert durch eine überforderte Knastpsychologin, gerät ein Rentnerpärchen statt in die Obhut einer Seniorenresidenz auf die experimentelle „gemischte Station“ einer Justizvollzugsanstalt.

Zunächst bemerkt niemand den Unterschied – außer der durchgeknallten, bildungsresistenten Jaqueline und dem ebenso einfältigen wie unschuldigen Kalle, zwei Häftlingen, die sich bewähren müssen, um einen dringend benötigten Hafturlaub zu erhalten. Und womit könnte man sich besser bewähren, als mit der liebevollen Umsorgung der alten Leutchen? Dass dies vollen Körpereinsatz und manchen geschickten Winkelzug erfordert, versteht sich von selbst. Aber auch, dass die Pläne von Jaqueline noch nie die erfolgreichsten waren....

Darsteller: Gisela Urbanczyk, Michael Simon, Sabine Grüneisen, Jo Schneider, Ulli Kollmen, Michael Nilles, Michael Schorn.
Die Aufführung
beginnt am Freitag, 17. Mai, um 20 Uhr in der Stadthalle Merzig. Der Eintritt kostet 9,90 Euro. Kartenvorverkauf an allen Vorverkaufsstellen oder im Internet:

www.ticketregional.de

Mehr von Saarbrücker Zeitung