1. Saarland
  2. Merzig-Wadern
  3. Merzig

Testergebnisse der Klasse und der Lehrer liegen noch nicht vor

Corona an Schule in Merzig : 24 Schüler und drei Lehrer vom GaS in Quarantäne

Seit Mittwoch befindet sich eine achte Klasse des Gymnasiums am Stefansberg in Merzig vorsorglich in Quarantäne. Das hat Schulleiter Albert Ehl auf SZ-Anfrage bestätigt. Betroffen sind nach seinen Angaben 24 Schüler und drei Lehrer.

Als Grund für die Maßnahme nannte Ehl, dass ein Schüler am Dienstag positiv auf das Coronavirus getestet worden sei (wir berichten bereits).

Die Nachricht, dass die Person an Covid-19 erkrankt ist, hat der Schulleiter nach seinen Worten am Dienstagabend um 22.10 Uhr erhalten. Sofort habe er alle Hebel in Bewegung gesetzt und die Info umgehend an den Elternsprecher weitergeleitet. Noch am gleichen Abend habe er dann die Eltern via E-Mail über den Corona-Fall in Kenntnis gesetzt und sie gebeten, die Schüler nicht in die Schule zu schicken und einen Test beim Gesundheitsamt vornehmen zu lassen. Auch die Lehrer seien gebeten worden, vorsorglich in Quarantäne zu gehen und sich einem Test zu unterziehen. „So kam es dann, dass am Mittwochmorgen keiner aus der betroffenen Klasse zur Schule kam.“ Alle anderen Schüler und Lehrkräfte können laut Ehl weiter die Schule besuchen.

Die Tests der Schüler und Lehrer sind nach den Worten des Schulleiters am Mittwoch über die Bühne gegangen. Bis zum Redaktionsschluss lagen Ergebnisse noch nicht vor. Das hat ein Sprecher des Landratsamtes auf SZ-Anfrage mitgeteilt. Derweil seien die 32 Schüler und acht Lehrer vom Schengen-Lyzeum in Perl, die wegen einer positiv getesteten Person in Quarantäne mussten, an ihre Schule zurückgekehrt. Sieben Tage seien sie  in Quarantäne gewesen.

Den vier  Patienten, die gestern positiv auf das Corona-Virus getestet worden sind, steht ein Mensch gegenüber, der als genesen gilt, heißt es aus dem Landratsamt. Derzeit seien 32 Personen im Kreis an Covid-19 erkrankt. Die Anzahl der Personen, die seit dem 20. März mit dem Coronavirus infiziert wurden, steigt auf 324. Derzeit gelten nach  289 Bürger als genesen, heißt es weiter aus der Kreisverwaltung. Drei Menschen seien im Landkreis im Zusammenhang mit der Pandemie verstorben.