1. Saarland
  2. Merzig-Wadern
  3. Merzig

Störungen auf der A 8 zu erwarten

Störungen auf der A 8 zu erwarten

Noch bis kommenden Dienstag ist auf der A 8 mit Verkehrsbehinderungen zu rechnen. Grund sind Markierungs- und Fahrbahnarbeiten. Der Verkehr wird teils einstreifig, teils über die Gegenfahrbahn geführt.

Gesten begannen die Vorbereitungsarbeiten für den dritten Bauabschnitt zur Sanierung der Niedbrücke auf der Autobahn 8 zwischen den Anschlussstellen Rehlingen-Siersburg und Merzig . Dies teilt der zuständige Landesbetrieb für Straßenbau (LfS) mit. Dabei handelt es sich laut LfS um Markierungsarbeiten sowie Auf- und Abbau transportabler Schutzeinrichtungen.

Die Arbeiten sollen bei trockener Witterung bis Dienstag, 20. Oktober, andauern. Teilweise muss für die Erledigung der Arbeiten eine einstreifige Verkehrsführung auf der Autobahn eingerichtet werden. In der Umbauphase sind nach Auskunft des LfS Verkehrsstörungen zu erwarten. Den Verkehrsteilnehmern wird empfohlen, auf die Verkehrsmeldungen im Rundfunk zu achten, etwaige Störungen bei der Routenplanung zu berücksichtigen und mehr Fahrzeit einzuplanen.

Nach Herrichtung der Verkehrssicherung soll am Mittwoch, 21. Oktober, die Hauptbauphase beginnen. Auf der Niedbrücke werden dann in Fahrtrichtung Saarbrücken bis Mitte Dezember die Übergangskonstruktionen erneuert. Während dieser Arbeiten wird der Verkehr in Fahrtrichtung Saarbrücken durch Mittelstreifen-Überfahrten auf die Gegenfahrbahn geleitet. Dem Verkehr stehen dort in Fahrtrichtung Saarbrücken ein Fahrstreifen zur Verfügung und in Richtung Luxemburg jeweils zwei Fahrstreifen zur Verfügung.

Der Eingriff in die Verkehrsführung erfolgt in Richtung Saarbrücken etwa 3,6 Kilometer hinter der Autobahnausfahrt Merzig . Hier werden die beiden Fahrspuren auf eine reduziert. Pkw werden einspurig auf der Normalspur bis zur Niedbrücke geführt und und 1,9 Kilometer lang durch die Mittelstreifen-Überfahrt auf die Gegenfahrbahn umgeleitet. Auf der Fahrtrichtung Luxemburg erfolgt der Eingriff in den Verkehr 3,8 Kilometer hinter der Autobahnausfahrt Rehlingen-Siersburg. In Richtung Luxemburg wird auf einer Länge von knapp zwei Kilometern die Fahrspurenbreite verringert. Im Zuge dieses dritten Bauabschnitts kann der Rastplatz Niedmündung laut LfS wieder benutzt werden.