1. Saarland
  2. Merzig-Wadern
  3. Merzig

Staraufgebot an glänzenden Schätzchen

Staraufgebot an glänzenden Schätzchen

Die grenzüberschreitende Saar-Lor-Lux Classique findet in diesem Jahr zum 18. Mal statt. Inzwischen ist sie weit über diese Grenzen hinaus bekannt. Auch diesmal werden mehr als 100 Teilnehmer erwartet.

Vom 26. bis 28. Mai steht das Dreiländereck Deutschland, Luxemburg und Frankreich schon zum 18. Mal im Blickpunkt des internationalen Sports mit historischen Fahrzeugen. Die grenzüberschreitende Oldtimer-Rallye Saar-Lor-Lux Classique vereint die Liebe und Begeisterung für klassische Automobile mit malerischen Strecken und abwechslungsreichen Routen im Herzen Europas. Glänzendes Chrom, liebevoll gepflegte Fahrzeuge von 23 unterschiedlichen Herstellern mit rund 100 Teams zeugen seit Jahren von der Attraktivität der Saar Lor Lux Classique in der internationalen Oldtimerszene . Ein hoher Anteil an Vorkriegsfahrzeugen rundet diese Markenvielfalt ab.

Fünf abwechslungsreiche Wertungen vom Anfänger bis zum absoluten Experten bietet Rallyeleiter Kilian Heinz den Teams aus sieben Ländern Europas an. Auch der gesellige Faktor wird während und nach den Tagesetappen wieder nicht zu kurz kommen. Schirmherr der diesjährigen Auflage ist der saarländische Innenminister Klaus Bouillon .

Start- und Zielort ist wiederum die saarländische Landeshauptstadt Saarbrücken. Am Donnerstag, 26. Mai, findet nachmittags für alle angereisten Teams zum Einstimmen eine erste kleine Ausfahrt in den Bliesgau statt. Hierbei werden die Fahrzeuge und ihre Besatzungen zwei Mal in der Ortsmitte von Bliesransbach vorgestellt. Eine kleine Pause erfolgt an der Saarland-Therme und das Ziel des Donnerstags ist auf dem Daarler Markt in Saarbrücken-St. Arnual. Der Freitag führt die Teams mit dem offiziellen Start von der Europagalerie und einigen Aufgabenstellungen zu einem Stopp auf den Saarlandring und einer Präsentation in Eppelborn am Markt. Strecken rund um den Schaumberg und die Vorstellung in der Hermeskeiler Innenstadt stehen im umfangreichen Streckenbuch der Teams. Durch das Ruwertal mit einem Stopp in Kasel geht es zum Ziel des ersten Tages beim Tüv Rheinland in die Trierer Loebstraße.

Stopps im Grünen Kreis

Der Samstag beinhaltet eine große Schleife durch Luxemburg und beendet den Vormittag mit der Mittagspause in Nennig. Die Mettlacher Fußgängerzone ist die nächste große Anlaufstelle. Die Region rund um Bouzonville ist seit Jahren ein fester Bestandteil der Streckenführung der Saar-Lor-Lux Classique, riesige Rapsfelder begrüßen die Teams in Lothringen. Eine große Kaffeepause ist wiederum im französischen Merten, direkt an der Grenze zu Überherrn. Von hier aus geht es zum Ziel auf den St. Johanner Markt in Saarbrücken wo sämtliche Fahrzeuge und die Besatzungen von einem Moderator nochmals detailliert vorgestellt werden.

Mehr zur 18. Saar-Lor-Lux Classique mit Bildern der Fahrzeuge, Zeitplan, Strecke und so weiter gibt es in einem umfangreichen kostenlosen 42-seitigen Programmheft. Es ist erhältlich bei den Stopps, im Rallyehotel am Deutsch-Französischen Garten, bei Facebook , YouTube oder auch im Internet:

classique.de

Die Saar-Lor-Lux Classique ist auch ein Wertungslauf zur Deutschen Classic-Serie DCS. Die DCS, sozusagen die Bundesliga des deutschen Oldtimersports, trägt im Saarland ihren vierten Lauf aus. Fast die gesamte deutsche Elite der sportlichen Oldtimer-Fahrer kämpft in den Wertungen Experten und Sport um Punkte in dieser Meisterschaft.

Der Saarländer Peter Redel, Sieger der Deutsche Classic Serie 2015, gilt in der Wertung Experten mit seinem Sohn Stefan als das Maß aller Dinge. Zwar ist das aus Mettlach stammende Team aus beruflichen Gründen in diesem Jahr nur sporadisch am Start, aber im Saarland wollen beide einen weiteren Gesamtsieg nach Hause fahren. Von Potsdam bis München und von Schwäbisch Hall bis Aachen liegt die Bandbreite der Herkunftsorte der mitfahrenden Teams. Auch drei Damenteams haben gemeldet. Viele Fahrzeugbesatzungen starten in der Einsteiger-Wertung Beginner und schnuppern so erstmals die Luft des internationalen Oldtimersports.

Zum Thema:

Auf einen blick Seit Jahren besticht die Saar-Lor-Lux Classique durch ihre hohe Markenvielfalt . Neben den Klassikern von Porsche , Triumph, BMW und Mercedes haben auch Lea Francis, Aero, Alvis, Chevrolet , Adenauer Mercedes Benz 300 oder ein Singer Le Mans aus dem Jahre 1934 gemeldet, um nur einige Beispiele der großen Markenvielfalt zu nennen. red