1. Saarland
  2. Merzig-Wadern
  3. Merzig

Star-Dirigent Kamioka zu Gast in Merzig

Star-Dirigent Kamioka zu Gast in Merzig

Werke von Sergei Prokofjew, Igor Strawinsky und Jaques Ibert wird das Hochschul-Orchester bei seinem Konzert Ende Oktober präsentieren. Klassik-Fans können sich bereits Karten für die hochkarätige Veranstaltung sichern.

Unter der Leitung des weltbekannten Dirigenten Toshiyuki Kamioka gastiert das Orchester der Hochschule für Musik Saar am Samstag, 29. Oktober, in der Merziger Stadthalle. Ab 19 Uhr spielen die jungen Musiker die 5. Sinfonie von Sergei Prokofjew, die Pulcinella-Suite von Igor Strawinsky und das Flötenkonzert von Jaques Ibert.

Das Orchester der Hochschule für Musik Saar entwickelte sich im Laufe der Jahre von einem reinen Kammerensemble zu einem ausgewachsenen Symphonie-Orchester und hat sich in dieser Form eine ausgezeichnete Reputation erworben. Es ist das erste deutsche Hochschulorchester, das eine Kooperation mit dem Deutschen Musikrat begründet hat. Neben der Deutschen Radio Philharmonie Saarbrücken Kaiserslautern und dem Saarländischen Staatsorchester ist es der dritte große Klangkörper des Saarlandes.

Mit der Sinfonie Nr. 5 in B-Dur, werden die Musiker eine der größt angelegtesten und klanglich mächtigsten der sieben Sinfonien von Sergei Sergejewitsch Prokofjew spielen.

Sie ist, nach der "Klassischen", sein bekanntestes und am meisten aufgenommenes sinfonisches Werk. Bei Igor Stravinskijs Pulcinella-Suite handelt es sich um seine Bearbeitung eines "Balletts mit Gesang auf ein Libretto der Commedia dell'arte". Das Flötenkonzert von Jacques Ibert wurde im Jahre 1934 geschrieben. Wie so oft hängt die Entstehung des Werkes mit einem außergewöhnlichen Musiker zusammen. Hier war es Marcel Moyse , der als Solist und Lehrer wesentlich zur Renaissance der Flöte in Frankreich und den USA beitrug.

Dirigent Toshiyuki Kamioka - ausgezeichnet mit dem begehrten Ataka-Preis - ist ab 2017 Chefdirigent sowohl beim New Japan Philharmonic Orchestra in Tokio als auch beim renommierten Copenhagen Phil.

Karten gibt es in allen Ticket-Regional-Vorverkaufsstellen, im Ticketbüro des Kreiskulturzentrums Villa Fuchs (Stadthalle), unter Telefon (0 68 61) 93 670