| 20:26 Uhr

Halbzeitbilanz
Stadtrat zieht positive Halbzeitbilanz

Bernd Seiwert.
Bernd Seiwert. FOTO: BeckerBredel
Merzig. Im Gespräch mit der Saarbrücker Zeitung zeigen sich die Fraktionschefs von SPD und CDU zufrieden.

Die Allianz von CDU und SPD im Merziger Stadtrat ist überzeugt, dass viele der Ziele des Koalitionsvertrages im Merziger Stadtrat erfolgreich umgesetzt worden sind – in Verbindung mit Bürgermeister Marcus Hoffeld (CDU) und dem Beigeordneten Dieter Ernst (SPD)



Diese Bilanz haben CDU-Fraktionschef Bernd Seiwert und SPD-Fraktionsvorsitzender Manfred Klein zur Halbzeit der Wahlperiode im Gespräch mit der Saarbrücker Zeitung gezogen. Als ein Beispiel nennen die beiden Kommunalpolitiker das neue Konzept, welches für das Projekt Saarpark, dessen Umsetzung zurzeit im Stadtpark beginnt. Im Sport- und Freizeitpark sei der Kletterpark eröffnet worden, mit dem Spatenstich sei der Hotelneubau gestartet. Zudem zählen sie die Wohnprojekte auf, die in der Kernstadt und in den Stadtteilen hochgezogen werden.

„In Ballern entstehen zurzeit 18 neue Sozialwohnungen, deren Mieten erschwinglich sind“, ergänzt Seiwert. Zudem werden laut Klein Bauplätze im Neubaugebiet Alheck in Merzig und in Schwemlingen erschlossen. Dazu kommt nach ihren Worten der neue Wohnraum, den privaten Investoren geschaffen haben, wie in der Hochwaldstraße in Merzig und in Besseringen.

Auch in der Familien- und Sozialpolitik habe die große Koalition Weichen gestellt, wie etwa den Umbau der Kindergärten in Brotdorf und St. Marien in Merzig oder die Planung weiterer Kinderkrippenplätze in Ballen. Auf den Weg gebracht sei auch das Seniorenzentrum, das ab 2019 auf der Klosterkuppe gebaut werde. „Mit der Ansiedlung des Rettungszweckverbandes, der neuen Kreisgeschäftsstelle des DRK und der bundesweit größten Tagespflege der Streit-Gruppe wird das Umfeld des Krankenhauses deutlich aufgewertet“, sind sich Klein und Seiwert einig. „Ein neues Ärztehaus, Apotheken und Facharztpraxen entwickeln den Gesundheitscampus weiter.“

Auch mit dem Wirtschaftsstandort Merzig gehe es voran. So könne seit vielen Jahren erstmals auf der Haardt wieder ein Gewerbegebiet entstehen. Durch die Ansiedlung der Barmer GEK habe die Entwicklung des Markthallengeländes eine Initialzündung erfahren. Auf dem Gelände des Automobilzulieferers Drahtcord, der im Juli 2014 schloss, habe die Firma Deuba ein Lager- und Logistikzentrum errichtet.

„Das Rieff-Gelände wird mit dem gemeinsam entwickelten Handelskonzept 3.0 einen wichtigen Impuls erfahren. Bald werden dort Bagger und Kräne zu sehen sein.“, sind sich beide einig Wichtig für den Wirtschaftsstandort ist nach Meinung von Seiwert und Klein die Entscheidung der Telekom, den Ausbau des schnellen Internets voranzutreiben. „Ende des Jahres wird für die Menschen in Mondorf und Silwingen die Mobilfunkversorgung ermöglicht. Dies gehört heute einfach zur Lebensqualität“, sagen sie. Eine Entlastung des Innenstadtverkehrs erwarten beiden von dem Park-and-Ride-Parkplatz Hilbringen und dem, der im Gewerbegebiet Bruchwies geplant ist.

Manfred Klein.
Manfred Klein. FOTO: Manuela Meyer mm@manuelameyer.co