1. Saarland
  2. Merzig-Wadern
  3. Merzig

Stadtrat Merzig sagt Ja zur Wiedereröffnung der Grundschule Bietzen

Merziger Stadtrat ist sich einig : Grundschule Bietzen geht wieder ans Netz

Das Schulgebäude in Bietzen soll wieder genutzt werden, um die Kreuzbergschule in Merzig zu entlasten.

Die Grundschule Bietzen soll wieder öffnen – als Depandance der Kreuzbergschule. Einstimmig machte der Merziger Stadtrat in der Sitzung am Mittwochabend den Weg dafür frei. Den Antrag gestellt hatten die beiden Fraktionsvorsitzenden Martina Holzner (SPD) und Jürgen Auweiler (CDU). In ihrem Vorstoß nannten beide es sinnvoll, das Schulgebäude in Bietzen für den normalen Schulbetrieb mit vier Klassen zu ertüchtigen, um somit die Kreuzbergschule in Merzig zu entlasten.

Auch zu dem Plan, in der Stadt künftig eine gebundene Ganztagsschule einzurichten, gab es aus dem Stadtrat einmütige Unterstützung. Bildungsministerium, Schulrätin und die Ortsräte vom Bietzerberg haben nach den Worten von Bürgermeister Marcus Hoffeld den Vorstoß der beiden Fraktionschefs abgesegnet – mit einer Freiwilligen Gantztagsschule. Nach Ansicht von CDU-Fraktionsmitglied Manfred Klein, langjähriger Ortsvorsteher von Bietzen, hat der Beschluss positive Auswirkungen auf die gesamte Stadt. Die Dorfschule nannte er „etwas Gutes für die Bevölkerung“. Er kündigte als nächsten Schritt eine gebundene Ganztagsschule für die Kreisstadt an. SPD-Fraktionschefin Holzner forderte auf, zügig in die Planung einzusteigen. „Es freut uns alle, dass wir vier Klassen dort haben werden.“ Nach der Darstellung von Grünen-Fraktionschef Klaus Borger freuen sich die Grünen über eine Wiederbelebung der Schule, unter der Prämisse, die Kreuzbergschule zu entlasten. „Wir wollen, dass es wieder eine richtige Grundschule für den Bietzerberg gibt“, forderte er. „Die Kinder freuen sich, wieder in Bietzen in die Schule zu gehen“, konterte der Verwaltungschef. Ihnen sei es egal, ob es sich um Zweigstelle oder eine richtige Grundschule handele. Hermann Schuh von der Ratsfraktion Freie Wähler/FDP gratulierte zu dem Schritt. „Investitionen in Bildung sind gut angelegtes Geld.“