Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 21:40 Uhr

rat
Stadtrat gibt grünes Licht für Baumaßnahmen

Merzig. ( Ein Gesamtpaket von 1 654 000 Euro hat der Merziger Stadtrat in seiner jüngsten Sitzung für das Städtebauförderungsprogramm geschnürt. Einstimmig billigten die Fraktionen, den Zugang und die städtische Gestaltung des Saarufers am Stadtpark für 550  000 Euro in das Programm aufzunehmen, ebenso die Aufwertung der Infrastruktur des Blättelstadions. Diese schlägt mit 450 000 Euro zu Buche. Auch das Naherholungsgebiet Blättelborn, ein beliebtes Ziel für Merziger, soll aufgewertet werden. 150 000 Euro sind veranschlagt. Für die Neuordnung des Bereiches um das ehemalige TC-Merzig-Gebäude, jetzt ATC Merzig, stehen 200 000 Euro an. Für die Neugestaltung der Bahnunterführung „Zur Stadthalle“ und des Umfeldes (Los E Verkehrskonzept Innenstadt) sind 150 000 Euro veranschlagt. Auch das Projekt „Erfahrungsaustausch Stadtumbau West“ für 4000 Euro fand ungeteilte Zustimmung. Vier Nein-Stimmen gegenüber 28 Ja-Stimmen gab es für den Vorstoß der Verwaltung, den Stadteingang gestalterisch aufzuwerten.

„Dabei sind die Themen Gestaltung der Grünflächen, Beleuchtung, Wegweisung und Standort für jahreszeitliche Sonderelemente, wie zum Beispiel ein Weihnachtsbaum zu bearbeiten“, heißt es in der Tischvorlage zu der Sitzung. Zunächst sei eine Planung zu erstellen, die im Zuge der Umgestaltung des Hela-Kreisels zu einer signalgesteuerten Ampelkreuzung umgesetzt werden soll. 150 000 Euro sind dafür veranschlagt.